Der Assange-Wikileaks - Fall




In diesem Forum können auch Gäste schreiben, Beiträge nach dem Absenden aber weder bearbeiten noch löschen. Wir behalten uns vor, alles, was nicht dem Forumgedanken entspricht oder ungesetzliche oder den guten Sitten widersprechende Gedanken oder Spam enthält, zu moderieren, zu editieren oder zu löschen.<br><br>Als Mitglied schreibe hier bitte ausschließlich nach dem Login, um Fakes grundsätzlich zu vermeiden.

Statement von Frau Anderson

Beitragvon miljas » 23.05.2019, 13:52

Guten,

Pamela Anderson hat auf der Homepage
ihrer Stiftung eine textliche Stellungnahme
zu Julian Assange veröffentlicht:

https://www.pamelaandersonfoundation.or ... a-anderson

Eine freie Übersetzung ins Deutsche
gibt es hier:

https://www.nachdenkseiten.de/?p=51912

Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

von Anzeige » 23.05.2019, 13:52

Anzeige
 

Die Drahtzieher ziehen neuen Draht

Beitragvon miljas » 24.05.2019, 08:12

Guten,

wahrscheinlich wähnen sie sich auf der Siegerstraße,
da Assange nun britisch arretiert ist.
Das US A- Justizministerium hat 17 (in Worten: siebzehn)
weitere Anklagepunkte, abgeleitet aus dem US A-Spionagegesetz,
erhoben. Also, nix mit 5 Jahren Haftandrohung, wie noch
vor einem Monat. Nun sind es 35x mehr, also 175 Jahre Haft.

https://www.zeit.de/politik/ausland/201 ... schaerfung

Um das "justiziabel" zu machen, behaupten die US-Behörden,
es handele sich bei Assange nicht um einen Journalisten.
Mit anderen Worten: es ginge nicht um die Meinungs- und
Pressefreiheit, sondern "nur" um Spionage. Wenn man also
etwas Geheimes veröffentlicht, was einem jemand zugespielt
hat, ist man per se ein Spion.
Wenn man das weiterdenkt...
Es kommt nur auf die Deklaration an - am Ende
sind alle Investigativ-Journalisten Spione
(Staats-, Militär-, Firmen-, Banken-, Behörden-, Familien-Geheimnisse).

Von Seiten des US A-Justizministrums zeichnet verantwortlich
dafür ein Mr. John Demers.

Bild

Hier ein ausführliches Video seiner Anhörung
vor dem Geheimdienstausschuß des US A-Kongreßes
nach seiner Nominierung durch Trump
(der Mann arbeitete für Boeing, ist Republikaner).

https://www.c-span.org/video/?436565-1/ ... on-hearing

Bezeichnend auch in diesem Fall, daß man fast
9 Jahre benötigte, um eine solche Anklage zu
fabrizieren! Chelsea Manning war 7 Jahre in Haft,
bevor sie durch Obamas Begnadigung frei kam.
Und der nun demonstrierte Zwei-Stufen-Vorgang
in der Anklage räumt die Befürchtung nicht aus,
daß am Ende, sollte Assange ausgeliefert werden,
ihm sogar bei Stufe 2+x die Todesstrafe droht.

Die Beugehaft bei Chelsea Manning kann bis
zu 18 Monaten dauern. Ich dachte immer,
das russische Rechts- und Straffsystem ist
vorsinnflutlich...



Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Der Skandal wächst

Beitragvon miljas » 31.05.2019, 19:14

Guten,

leider bekommt man nur noch über
russische Medien ausführliche
Informationen zur aktuellen Situation von
Assange.
Er hat einem britischen Journalisten
einen Brief geschrieben, in dem er seine Behandlung
in dem britischen Gefängnis beschreibt.

https://de.sputniknews.com/panorama/201 ... n-assange/

Der Sonderbericherstatter der UNO, Nils Melzer,
schätzt ein, daß Assange jahrelanger psychologischer
Folter ausgesetzt war. Er hat ihn am 09. Mai 2019 im
Gefängnis gemeinsam mit Medizinern besucht.

https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpol ... 70191.html

Heute kommt nun die Meldung, daß Assange in den
Krankenhausteil des Gefängnisses verlegt wurde.



Jetzt sollte der zweite Gerichtstermin wegen des
US A-Auslieferungsersuchens stattfinden. Den hat man
nun wohl abgesagt. Irgendwie wird es wohl zu peinlich,
was dort abläuft. Die Bedrohung
mit nunmehr insgesamt 18 Anklagepunkten und
175 Jahren Haftandrohung wurde massiv verschärft
und auf der anderen Seite wird Assange fast jeglicher
Möglichkeit beraubt, seine Verteidigung vorzubereiten.
Das ist ein hochperfides Spiel!

Ich habe fast den Verdacht - nach all den Berichten -
daß der Mann haftunfähig ist.
Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Uppsala-Entscheid

Beitragvon miljas » 03.06.2019, 22:56

Guten,

ein Richter des Bezirksgerichts in
Uppsala (Schweden) hat den Antrag der
schwedischen Staatsanwaltschaft auf
einen Haftbefehl für Assange abgelehnt.

https://www.deutschlandfunk.de/schweden ... id=1013780

Vom Grundsatz her richtig.
Assange sitzt in einem Londoner
Gefängnis. Da können die schwedischen
Superstaatsanwälte ihn jederzeit nochmals
befragen.

Ob das nun eine rein richterliche Entscheidung
entsprechend dem gesunden Menschenverstand
ist oder ob im Hintergrund noch ein anderes Kalkül
mitspielt, weiß man nicht. Angeblich soll
ja die Justiz unabhängig und unbefangen sein.
Gesetzt den Fall, man hätte jetzt doch wieder auf
Auslieferung gesetzt und Assange wäre an
Schweden überstellt worden, dann hätten die US A
die Auslieferung bei Schweden beantragt.
Und dann hätten die Schweden den Troubble,
zu entscheiden.

Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Aktuelles

Beitragvon miljas » 12.06.2019, 18:42

Guten,

die Hinterteich-Justizbehörden haben
jetzt den offiziellen Auslieferungsantrag
gestellt (bisher war es ein vorläufiger).

https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpol ... 72010.html

"Die Zeit" hat einen Beitrag veröffentlicht,
in dem der Frage nachgegangen wird,
welche Folgen die langjährige Isolation
auf die psychische Gesundheit Assanges
haben kann:

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2 ... an-assange

Am kommenden Freitag soll die Auslieferungsfrage
weiter vor einem britischen Gericht verhandelt
werden.

Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Geliefert sein

Beitragvon miljas » 14.06.2019, 17:41

Guten,

gestern hat der Innenminister von Brexitannien
seine Unterschrift gegeben, daß Assange ausgeliefert
werden soll.

Es handelt bei dem Innenminister um diesen Herrn:

Bild
Mr. Sajid Javid

Angeblich könne er nicht anders.

Das Gericht in London hat heute entschieden,
daß ab 25. Februar 2020 fünf Tage
lang über die Auslieferung verhandelt
wird.

https://www.nzz.ch/international/wikile ... ld.1488716

https://www.tagesschau.de/ausland/assan ... g-107.html

"Toll."
Da kann sich Assange richtig gut in
diesem Hoch-plemm-plemm-Gefängnis
vorbereiten.

Was für ein mieses Land...
Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Arte-Filmreportage (30 min)

Beitragvon miljas » 03.07.2019, 16:16

Guten,

jetzt sage ich einmal etwas sehr Ketzerisches:

Wenn alle diese miesen Heuchler wüßten,
welchen Weg später Menschen gehen werden,
was sie genau gegen deren Machenschaften
unternehmen werden, dann würden sie, wenn sie es könnten,
für eine Abtreibung sorgen. So könnte man
sich Ermittlungen, Auslieferungsersuchen,
Haftbefehle, Gefängnislebenslangstrafen, Todesurteile,
ja sogar die unerwünschten Taten selbst, ersparen.

Wer weiß, vielleicht würden diese Regierungen
und all die Subjekte, die für sie arbeiten, früher
oder später 90% der Nachkommen als künftig
potentielle Widersacher abtreiben lassen.
(Sicher ist sicher!)

Nein, eine solche Absicht wurde nicht geäußert.
Es ist eine Unterstellung und deshalb nehme ich
sie sofort zurück.

(Ich hoffe nicht, daß irgendwann einmal geheime
Dinge ans Licht kämen, die so etwas oder vergleichbar
Schlimmes beträfen. Aber wer wird das garantieren?
Diese US-Amis, die jetzt Assange verfolgen?)



In der ARD, speziell NDR/zapp, wurde im
April 2019 doch etwas ausführlicher berichtet:

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ ... ge164.html

Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Sieh Ei Ääh

Beitragvon miljas » 30.09.2019, 05:39

Guten,

wer hätte das gedacht - die
spanische "Sicherheits"Firma, die in
der Londoner Botschaft Ecuadors beschäftigt
war, hat das Botschaftsgebäude verwanzt
und online zur CIA geschaltet.

https://www.dw.com/de/medien-cia-hoerte ... a-50617519

Das berichtet die spanische Zeitung "El Pais".

(Oder sollte man besser fragen:
Wer hätte so etwas nicht gedacht?!?
Ein Drecksverein bleibt ein Drecksverein ...)

Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Vorherige


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Offenes Kommunikationsforum

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron