Das TAG für TAG - Thema




In diesem Forum können auch Gäste schreiben, Beiträge nach dem Absenden aber weder bearbeiten noch löschen. Wir behalten uns vor, alles, was nicht dem Forumgedanken entspricht oder ungesetzliche oder den guten Sitten widersprechende Gedanken oder Spam enthält, zu moderieren, zu editieren oder zu löschen.<br><br>Als Mitglied schreibe hier bitte ausschließlich nach dem Login, um Fakes grundsätzlich zu vermeiden.

Dort und hier

Beitragvon miljas » 11.05.2019, 12:03

Guten,

B.mann war hier
Frühmorgens um vier
(oh, Graus - ich muß raus)

Aber dort gibt es andere
Zu denen ich wandere.



01. Cose Della Vita
02. Adesso Tu [4:47]
03. Piu bella cosa [8:47]
04. Fuoco Nel Fuoco [12:35]
05. Terra Promessa [16:35]
06. Una Storia Importante [20:19]
07. L'Aurora [24:25]
08. Un Altra Te [29:58]
09. Favola [34:38]
10. Quanto Amore Sei [39:15]
11. Ma Che Bello Questo Amore [43:31]
12. Un Attimo Di Pace [47:46]
13. Un Cuore Con Le Ali [52:22]
14. La Nostra Vita [54:57]
15. Stella Gemella [59:37]
16. Parla Con Me [1:04:17]
17. Occhi Di Speranza [1:08:17]
18. Quasi Amore [1:11:34]
19. Fuego En El Fuego [1:16:16]
20. Piu Che Puoi (mit Cher) [1:20:20]

Vor fünf Sümpfen:

https://www.welt.de/kultur/article13416 ... n-mir.html

B.mann durfte nicht deshalb dort auftreten,
weil er so gut ist, sondern weil es hier niemanden
auf höherem Niveau gibt.
Armes Deutschland!

Schlaf gut, Bruder Heine, die besoffene Zeit
steht nicht still.

-------------------------------

Eigentlich wollte ich hier Foto oder
Video von B.manns Bundestverdienstkreuz-
Umhängung bringen. Ist nicht möglich.
Wahrscheinlich wurden sie großteils aus dem Verkehr
gezogen.

Als Ersatz hier mit Otto:


Das hat er sich verdient:


"Ich arbeite hier" :-) (wegen Wachsmangel, keine Bienen... u.s.w )

--------------------------

Trump will das Handelsdefizit der US A abbauen.
Keine schlechte Idee. Aber die Methode???
Höhere Zölle... das ist ein Witz.
Dadurch wird das Handelsvolumen reduziert
oder die eigene Bevölkerung abgezockt.

Besser wäre es, die eigene Wirtschaft exportfähiger
zu gestalten.

Im Übrigen wird der mit Zöllen Bestrafte danach
streben, preiswerter zu produzieren.



Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6364
Registriert: 14.12.2007, 22:53

von Anzeige » 11.05.2019, 12:03

Anzeige
 

Kreuzspinne und Kreuzschnabel

Beitragvon miljas » 12.05.2019, 11:26

Guten,

ein Video der Prozedur der Umhängung,
allerdings in schlechter Qualität, kann
man hier noch finden (ein Stück runterscrollen):

https://m.faz.net/aktuell/feuilleton/bu ... 13738.html

Ist schon klar, warum das Video und
die Fotos nicht mehr greifbar sind - es
sieht leicht komisch aus, wie Herrn B.mann,
dem kleinen Entgiftungszwerg, von einem
Lulatsch das Kreuz am roten Weihnachtsgeschenkband
umgehängt (oder umgebunden/verknotet) wird.

Der Gruß aus der Überschrift stammt von
Herrn Fuchs aus dem Abendgruß (Sandmännchen)
des DDR-Fernsehens.



Der Herr Fuchs war sozusagen ein symbolischer,
aber politisch nicht aktiver Herr B.mann. Und
sein Spruch mit dem "Kreuz..." war proFETISCH.

Der Abschnitt über Krug im Hörbuch ist leider
noch nicht online - vielleicht kommende Woche.

Dafür hier eine ZDF-Doku aus der Serie Sandale,
ach, nein: Skandale:



Highlight des Films ist der Auftritt der Ex-Ehefrau
Christiane Raben-B.mann. (geb. Barg). Aber auch
insgesamt ist die Doku untadelig korrekt.

Der Fehler der DDR mit B.mann war offenbar
ein zigfacher Systemfehler.

Obwohl erkannt, daß der Mann dem System eine
Menge Ärger machen könnte, hielt man ein Veröffentlichungs-
und Auftrittsverbot für ausreichend. Nein, natürlich gab es leider
noch mehr: Den Totaldreck - Totalüberwachung und Zersetzungsversuche.
Abgesehen davon, daß so etwas grundsätzlich
abzulehnen ist, führte es bei B.mann zum
Durchhalten und Weitermachen.
Alleine schon die Tatsache, daß B.mann sich
wöchentlich 2x mit Havemann treffen konnte...
So etwas ist vergleichbar wie Trainer Klopp
für Fußball-Mannschaft zum Titelgewinn.

B.mann konnte sich offenbar frei bewegen:



Grotesk-urkomisch. 1 1/2 Jahre lang hören
junge Leute 2mal monatlich Wohnungskonzerte
in Jena (mindestens so lange, denn Rathenow spricht
nur von sich). Selbst, wenn man die Stasi-Spitzel abzieht,
wird das genug Leute beeinflußt haben.

Es wird immer klarer - die Trennung zwischen
B.mann und der DDR hätte bereits 10 Jahre
früher erfolgen sollen. Vielleicht hätte man
ihm noch ein Startkapital in den Westen mitgeben können
(und seine Partnerin auch, wenn von beiden
gewünscht).
Lehrer von Beruf war er. Ich weiß nicht, wann
genau die Berufsverbote begannen. Aber so
hätte B.mann sich auch schon 10 Jahre früher
vom Kommunismus lossagen können.
Es wäre also eine win-win-Entwicklung geworden. :-)

Und abschließend noch den schönen Dingen des Lebens
zugewendet:


Carly Simon im Konzert: "Meine Romanze"

--------------------
Nachtrag:

Als ich ein wenig recherchierte wegen
Lutz Rathenow und der Dissidenten in Jena,
stieß ich auf ein Video. Es wurde angezeigt,
weil Gysi der Rechtsanwalt Rathenows zu DDR-Zeiten war.

https://www.rbb-online.de/kontraste/ueb ... didat.html

Ja, es geht um Gysis Stasikontakte/-Verstrickungen.
Was mich an dieser Stelle verblüfft - daß die
Sendung von 2013 immer noch zugänglich ist.
Sehr oft - gefühlt immer - führen Links zu Sendungen,
die älter als ein Jahr sind, ins Leere.

Das Hamburger Gericht hat, übrigens, diese neuen
Ermittlungen gegen Gysi eingestellt, weil man es
ihm nicht beweisen konnte, eidesstattlich falsch
ausgesagt zu haben.

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... ft-hamburg

Aber das ist nicht mein Thema.

Man möchte es nicht glauben:
Ich habe in der Suchmaske der Sendung
"Kontraste" (Sendeanstalt rbb) das Wort "und" eingegeben
und es wurden Sendungen von 1997 angezeigt.
(Da war ich noch gar nicht geboren. :-)).
Geht doch, wenn man will...

https://www.rbb-online.de/kontraste/ueb ... essen.html

Es wird auch ... gegeben:

HINWEIS
Verweildauer der Videos

Die Verfügbarkeit einzelner Videos im Archiv ist durch redaktionelle und rechtliche Vorgaben geregelt. Die Videos von "Kontraste" sind für ein Jahr verfügbar. Der rechtliche Rahmen für die Verfügbarkeit von Inhalten wurde durch den 12. Rundfunkänderungsstaatsvertrag (RÄStV) neu geregelt, der am 1. Juni 2009 in Kraft trat.


https://www.rbb-online.de/rundfunkrat/d ... _test.html







Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6364
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Gesicht Verzischt

Beitragvon miljas » 13.05.2019, 07:04

Guten,

nicht erschrecken!

Bild

Zwischen ihm und Einstein liegen
Lichtjahrmillionen.





------------------------------------

Das muß man sich mal vorstellen:

https://www.deutschlandfunkkultur.de/wo ... _id=367927

Ich kann es mir vorstellen.
Ein deutscher Spezialpatient bekommt
einen Hausbesuch von einem Journalisten.
Und am Ende, blöde gequatscht, muß der
arme Journalist auch noch einen Besuchsbericht
schreiben. :-)
-----------------------------

Huldigungen und Entschuldigungen,
vieles davon nicht gelungen,
schreiben viele Schreiberlinge
mit 'ner stumpfen kruden Klinge.

https://m.faz.net/aktuell/feuilleton/bu ... 23038.html

Wichtig: Topos! (Brüder von Vopos? :-) )

Wenigstens bekommt man unter anderem die
Gewißheit, daß viele Oooostgermanen
schon in jungen Jahren erfuhren, was
sie nach dem Hören von B.mann-Texten in Dräsd'n
wollen werden - vielleicht später schnucklige Texte
über seine Texte für die Zeitung schrauben...





Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6364
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Albert Hall

Beitragvon miljas » 14.05.2019, 06:33

Guten,

die Tonaufzeichnung mit Albert Einsteins
Glaubensbekenntnis in höherer Wiedergabequalität
und mit Lauftext. Nähere Informationen zur Entstehung
und den Text findet man hier:

https://www.einstein-website.de/z_biogr ... ntnis.html






Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6364
Registriert: 14.12.2007, 22:53

B.mann (ver)greift sich an Krug

Beitragvon miljas » 14.05.2019, 21:33

Guten,

das Kapitel über Krug ist zur Hälfte für einige Tage
online.

https://www.rbb-online.de/rbbkultur/rad ... esung.html

(Wolf Biermann: Barbara 15/18; ab 12:20 min)

Nach Eingangsgeplänkel um den
Namen Krug wird der Vergleich "Selbsthelfer"
eingeführt. Diesen Begriff soll Goethe erfunden
haben für den Götz von Berlichingen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Götz_von_Berlichingen

Erstes Treffen B.mann Krug: Frühjahr 1957.
Aufzählung von Gemeinsamkeiten (beide aus dem Westen).
Beide hätten den jüdischen Herzensbruder
Jurek Becker und alle drei hätten bestens zusammengepaßt.
Krug wurde berühmt mit Film "Auf der Sonnenseite".
B.mann wurde DER B.mann.
Weitere Gemeinsamkeit: beide hatten Westwagen.
Krug allerdings hatte "Protzkarosse" (Benz).
Krug erhielt von B.manns Mutter Hamburger
Schiffermütze. Zu Weihnachten schmuggelte
Krug B.manns Mutter im Kofferraum seines
Benz über die Stadtgrenze von Berlin nach
Hennigsdorf, um dort Weihnachten mit Krugs Vater
zu feiern.

"Krug war kein Schwärmer. Er hatte den Geist des
Geldes auch im Sozialismus begriffen..."
Und weiter wird informiert, daß Krug in seine
"großbürgerliche" Villa einlud (an das Jahr kann
sich B.manns Elefantengedächnis nicht erinnern)
und auf der Party verkündete, er sei jetzt Millionär.
"Wie unanständig!"
Krug "war kein Träumer, sondern ein realistisches
Schlitzohr mit Ganovenehre" ... "Selfmade-Egoist".

Auf B.manns Geburtstagsparty (Jahr?) führte
Krug seine Begegnung mit der Verkehrspolizei
vor. Krug hätte bei einer Verkehrskontrolle zwar
Ausweis und Führerschein vorgezeigt, aber er blieb
bei der Aufforderung auszusteigen im Wagen sitzen. Als
der Polizist die Tür aufriß, rollte Krug vom Sitz
vor die Füße des Polizisten. Der Polizist fragte,
was er getrunken hätte. Dann bat er Krug
mitzukommen zum Einsatzfahrzeug. Auf
dem Wege dorthin hätte Krug mehrfach
den Polizisten als "Votze" beschimpft. Allerdings
nicht lautstark. Als sich der Polizist bei seinem
Vorgesetztem beschwerte, stritt Krug diese
Beschimpfung rigoros ab. Krug hätte dann für den
Polizisten auch noch eine Psychotherapie
vorgeschlagen.

Kommentar zu diesem Teil 1:
Es mag sein, daß Krug auf seine Einkommenssituation
sehr achtete, aber wann hat er sich öffentlich
mit seinem Wohlstand gebrüstet? Eingangs
bezeichnet ihn B.mann als "Kumpel", der auch
im Westen keine "Karaffe" wurde, sondern ein
Krug blieb. Krugs Bemerkung zu seinen
Vermögensverhältnissen war mit Sicherheit
ironisch gegen die Gerüchteküche gemeint.

Verkehrskontrolle - mag sein, daß Krug in solchen
Situationen kess werden konnte. Aber ob es wirklich
so war? Wer war auf dieser Geburtstagsfeier?
Rolf Ludwig lebt nicht mehr. Ihn kann man
nicht mehr fragen. Aber, abgesehen davon - warum
muß man die am Ende peinliche Geschichte in die
Öffentlichkeit bringen? Und wenn B.mann und
Konsorten das alles von Anfang bis zum Ende lustig
fanden, wie mit dem Polizisten verfahren wurde,
dann ist es doch sehr fraglich, wenn sie irgend
etwas traurig finden. Aber in gewisser Hinsicht ist
das mit B.mann kompatibel. Er ist ein Liebhaber
des Vulgären. Und wenn es nichts Vulgäres gäbe,
dann würde er es erfinden, um damit aufzufallen,
mit sich und seinen Ansichten.
Manfred Krug habe ich in seinem öffentlichen
Auftreten von Ferne nie so vulgär erlebt. Humorvoll
ruppig - ja, aber immer mit Esprit, nie unter der Gürtellinie.

Teil 2:
https://mediathek.rbb-online.de/radio/L ... d=62876026
(Wolf Biermann: Barbara 16/18)

Einleitend wird über Robert Havemann berichtet.
Er war Volkskammerabgeordneter und wurde bei
einer Verkehrskontrolle mit Kognakfahne erwischt.
Da er Immunität hatte, blieb das für ihn folgenlos.

Dann die Schilderung der Begegnung Havemanns
mit Krug auf einer Landstraße am Berliner Stadtrand.
Havemann brachte zwei seiner Besucher von Grünheide
mit seinem Trabant-Kombi zur S-Bahn-Station Berlin-Rahnsdorf.
Von hinten näherte sich ein Fahrzeug mit hoher
Geschwindigkeit und signalisierte mit Licht-
und Akkustikhupe, daß es überholen wollte. Offenbar
ein Westwagen, erkennbar an den modernen
starken Scheinwerfern. Havemann verhinderte
alle Überholversuche, indem er in der
Fahrbahnmitte fuhr und bei Versuchen links oder rechts
entsprechend gegensteuerte. Als der hintere Wagen
ganz dicht auffuhr, bis hin zur Berührung der Stoßstange
gab Havemann auf, blinkte nach rechts und ließ sich überholen.
Der Wagen des Nachfolgers überholte und stellte sich danach
quer. Havemann bremste. Als aus dem quergestellten
Wagen ein Mann in Richtung Havemanns Auto lief,
versuchte Havemann rückwärts zu fahren. Das mißlang.
Die Tür auf der Fahrerseite wurde aufgerissen und
es folgte ein Schlag ins Wageninnere.

Havemann rief B.mann an, nachdem er wieder
nach Hause zurückgekehrt war und berichtete ihm
von dem Vorfall. Drei Vorderzähne
waren ihm ausgeschlagen worden. Havemann
vermutete offenbar, Krug als den Angreifer erkannt
zu haben. Daraufhin rief B.mann bei Krug an und dessen
Ehefrau erklärte, daß Krug auf einem Konzert in
Frankfurt (Oder) und noch auf dem Weg nach Hause war.
B.mann berichtete der Ehefrau von dem Zwischenfall.

Havemann hat nie wieder über diese Angelegenheit
gesprochen, auch nicht gegenüber B.mann.
Abschließend zitiert B.mann aus seinem Tagebuch,
daß es Krug nicht leid tat, sich so verhalten zu
haben, aber es tat ihm leid, daß er Havemann
vor sich hatte.

Kommentar zu Teil 2:
B.mann war also nur in die nachfolgende
Kommunikation involviert (er saß nicht in
Havemanns Fahrzeug, wie ich es aus Berichten
über das Buch bisher annahm).

Daß es eine Absprache zwischen Havemann und
B.mann gab, nie über den Zwischenfall öffentlich
zu berichten, wird nicht gesagt. Es gab das
Vermeidungs- und Tabuisierungs-Verhalten von Havemann,
daß er nie wieder gegenüber B.mann darüber
sprach.
Und wann Krug seinen Kommentar dazu unter
welchen genauen Umständen abgab, wird
auch nicht gesagt. Es fehlt auch jeglicher
Hinweis, ob es von Krug danach eine Wiedergutmachung
gab.

Somit stehen beide Protagonisten in einem
mehr schlechtem als gutem Licht da. Und wer
nun von beiden der Verursacher war, wird
nicht thematisiert.

Was soll man nun mit diesem
Bericht über das Zusammentreffen von zwei
so genannten "Selbsthelfern"?
Rein formal betrachtet, war das nichts weiter
als Verkehrsgefährdung und Selbstjustiz.
Beides schlecht.

Daß darüber nun berichtet wird - ob das in
Havemanns und Krugs Sinne ist - dazu können
diese beiden nichts mehr sagen.
B.mann hat sich nun den Stoff angeeignet
und meint mit dem Bericht zu punkten.
Freundschaftsdienst?


Im Gesamten wird Krug zwar mit einer gewissen
Bewunderung betrachtet, wegen dessen Distanz
zur Unterordnung. Aber das sei seine reine Privatsache
gewesen.
Ich denke, das trifft in dieser Absolut nicht zu.
Krug hatte durchaus eine Übereinstimmung mit
einer Entwicklung dieses Landes, mit künstlerischen
Möglichkeiten. Er hat das Land nicht mit einer
Riesenbegeisterung verlassen. Es kam wegen B.mann
zum Zerwürfnis.
Wenn B.mann Jahre
früher von sich aus den "unbelehrbaren Bonzen"
den Rücken gekehrt hätte, wäre Krug vielleicht
geblieben.(Ob das dann seiner gesamtdeutschen Karriere
so dienlich gewesen wäre, ist eine andere Frage.
Aber vielleicht hätte es noch sehr gute Musik in
der DDR gegeben, vielleicht noch einige sehr gute Filme.)

Und alles in allem zu Krug:
Einen Freund mit derart tendenziösen
Bezeichnungen und Charakteristika
vorzuführen - dazu gehört schon
eine ganze Menge Arroganz und Selbstüberhöhung.
Ich kann es voll verstehen, daß die Familie Krugs
empört ist.

Nun noch 2 letzte Teile des Hörbuches.
Bis dahin:


PS:
Wie zum Hohn erscheint jetzt eine Werbung für
diese B.mann-Beschreibung. Ich distanziere mich davon.
22,50 Euro für diesen Ostern... nee.
Ist mal wieder interessant, wie man im
Internet ausspioniert wird, hier also der Forentext...

Nachtrag
Am 9. Mai gab es eine kurze Kurzrezension ( :-) ) im
Nachfolger des "Zentralorgans".

https://www.neues-deutschland.de/artike ... rmann.html

Leider kann man über diesen Link den Text
nicht vollständig lesen. Aber wie B.mann die Abkürzung
DDR interpretiert, kann man dem Text entnehmen:
"deutsche demokratische Rumkriegerei"
Ja, es gab sicher einige Interpretationen der Abkürzung,
wie beispielsweise "Der Dämliche Rest".
Ich habe auch noch einen Vorschlag für einen
passenden Autor:
"Dumm Dümmer Rundumdumm".

(Es gibt einen Trick, den Text aus dem ND auch
vollständig zu Gesicht zu bekommen:

https://www.google.com/url?sa=t&source= ... w7-ELdL64t

Es erscheint ein Foto mit 3 Personen und
der Textbeginn. Über Anklicken des grünen Pfeils
wird der gesamte Text angezeigt. )


Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6364
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Notre Dame

Beitragvon miljas » 16.05.2019, 05:16

Guten,

man untersucht und analysiert.
Es soll noch mindestens 4 weitere
Wochen dauern, bis offiziell etwas
zur Brandursache gesagt wird.
Spuren von Brandbeschleunigern
soll man nicht gefunden haben.

Bis dahin:


------------------------

Starkes Stück - der Verblödungsgrad steigt!

https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2 ... hndet.html

https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2 ... erlin.html

Wie kann man ein mehrere Zehntausend Euro
wertvolles Kunstwerk aus Gold in eine Grundschule
hängen oder in ein Ausstellungfenster legen?

(Hätten sie sich eine Kopie machen lassen
und mir das Teil zur Aufbewahrung gegeben
- DAS wäre sicher gewesen und sie hätten es
jederzeit wieder zurück bekommen können.)

Der Wachschutz war nach anderthalb Stunden
am Ort. "Kurzes" Zeitfenster... - innerhalb einer solchen
Zeitdauer können Profis zwei oder drei solcher
Einbrüche vornehmen.
Wer weiß, vielleicht gab es sogar Unterstützung
vom Wachschutz?

Nähere Infos vom Tagesspiegel:
https://www.tagesspiegel.de/berlin/dem- ... 52084.html

Sollten es Clan-Leute gewesen sein -
die suchen sich Möglichkeiten, egal wo.
Aber daß man ausgerechnet ein solches
Goldteil in eine Schule legen muß?
Ich hätte mit 'nem 3-D-Drucker und Goldbronze...

Bild
Natürlich sieht (oder sah es) toll aus.

Und das Original - wo und wie auch immer
verwahrt, jedenfalls nicht öffentlich sichtbar
und erreichbar.

Unfaßbar!


--------------------------------------

Was geht vor in der Golfregion?
Der US-Außenminister reist nach Bagdad,
anstatt wie verabredet nach Berlin,
ein US-Flugzeugträger wird in den Golf
beordert, B52-Bomber werden verlegt. Das sind
Kriegsvorbereitungen!

Auf US-Seite heißt es, die Geheimdienste
würden über bedrohliche Entwicklungen
seitens des Iran Erkenntnisse haben, ein
britischer General widerspricht, daß es
keine verstärkten Aktivitäten des Iran
in Syrien und in der Region gibt.

Wann und wie beginnt ein Krieg?

Im Vorfeld wird meist ein Popanz
aufgeblasen. Es gibt Truppenbewegungen.

Als Bush einen Krieg gegen den Irak begann,
wurden Feldsoldaten in Saudi-Arabien zusammengezogen
und der Angriff erfolgte - neben den einleitenden
Angriffen mit Marschflugkörpern auf Bagdad -
auf dem Landweg. Damals wurde der Irak allerdings
von Saddam und den Sunniten beherrscht. Jetzt
herrschen im Irak die Schiiten, die zum schiitischen
Iran ein gutes Verhältnis haben. Ein Angriff der USA
auf Iran auf dem Landweg über den Irak kann
ich mir nicht vorstellen. Das würde der Irak nicht
unterstützen.
Wollen die USA einen reinen See- und Luftkrieg führen?

Ein erneuter Krieg in der Region wäre
für alle bedrohlich. Die Öl-Lieferungen kämen
ins Stocken. Die USA und der Westen insgesamt
würden sich wieder und zunehmend in der
Region unbeliebt bis verhaßt machen. Der
Terrorismus würde erneut Auftrieb bekommen.

Die Probleme mit dem Iran muß man
auf dem Verhandlungswege lösen.
Drohungen und eine Drohkulisse
sind kontraproduktiv. Der Iran ist Persien.
Und Persien ist viel älter als die USA.

Übersicht zu den Interessen und Kräften
in der Region:

https://www.tagesspiegel.de/politik/kon ... gle.com%2F

Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6364
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Gerd E. Schäfer

Beitragvon miljas » 18.05.2019, 02:20

Guten,

die ewigen Klimastimmen in
der Berliner Luft:



Einfach ewich jut.

-------------------------------------

Strache'leinheiten, ich
brauch wieder meine Strache'leinheiten:



Hier mit Kommentierung der Süddeutschen Zeitung:
https://m.youtube.com/watch?v=cLt_BAvfFak

Kann der Song nichts dafür:



-----------------------------------
Nachtrag:

Gleich, wer dieses Treffen arrangiert und
diese Videoaufzeichnungen angefertigt hat
- endlich einmal eine Demaskierung rechter
antidemokratischer Umtriebe mit zeitgemäßen
Mitteln.
Rücktritt und Neuwahlen...
Aber, abgesehen von den konkreten Personen -
jedes Land hat seine Besonderheiten, seine
Geschichte, die bestimmte Entwicklungen
ermöglichen.
Am Ende geht es aber immer um Geld, Macht,
Einfluß. Solange die Welt zu arm ist, zu wenig
Milionäre (in jeder Ehe mindestens 1 Millionär!)...

Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6364
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Helga Hahnemann

Beitragvon miljas » 19.05.2019, 07:14

Guten,

Spiegel, Clown und Kumpel.



Lachen im Flachland.
("Plattenfilme"... :-) - Wo sind die abgeblieben? :-( )

Von der Figur und vom Gesicht her - eine
Kreuzung von Merkel und Hahnemann -
das wäre ein Traum gewesen: richtig
ernsthafte Politik mit Spaß hinter'm Limit :-) .

Die folgende Sammlung ist nett, aber man
sollte es nicht in einem Stück anschauen/anhören.
Einfach mal hineinklicken. Und dann wieder
weglegen und ein ander Mal wieder.


Helga Hahnemann - Ihre grössten Hits 1968 - 1991

1. Sie da! 1982 (mit John Waddell & Charles Williams) 0:00 - 2:50 2. Een kleenet Menschenkind 1984 3:05 - 5:30 3. Big Helga 1989 5:30 - 7:05 4. Man kann im Leb'n 1987 7:30 - 9:55 5. Wir sind nun ein Paar (Stumblin' In) (mit Karel Gott) 1979 9:55 - 13:30 6. Jetzt kommt dein Süsser 1984 13:45 - 17:50 7. Aber ick war noch nie da 1968 17:50 - 19:50 8. Du entschuldige, ick kenn di 1982 19:50 - 22:15 9. Dicke da 1984 22:20 - 25:05 10. Dicke International 1986 25:50 - 30:00 11. Clärchens Ballhaus (mit Muck) 1984 30:30 - 33:30 12. Auftritt mit Fernsehballett 1989 33:30 - 35:20 13. Glück 1987 35:50 - 39:25 14. Ne Frau zu sein 1987 39:25 - 42:30 15. In the Mood (mit Orchester Alfons Wonneberg) 1985 42:30 - 45:00 16. Solang ich dein Freund bin (mit Joe Bourne) 1983 45:00 - 47:25 17. Wo ist mein Jeld 1987 47:40 - 51:15 18. Meine Liebe, Babe 1989 51:15 - 55:10 19. I've got Rhythm (mit Inka Bause) 1989 55:50 - 57:00 20. Mein Jeburtstag 1984 57:00 - 1:00:00 21. El Cumbanchero (mit Roberto Blanco) 1990 1:01:15 - 1:02:55 22. Guantanamera (mit Roberto Blanco) 1990 1:02:55 - 1:04:30 23. Ein Berliner ohne Töne 1968 1:04:30 - 1:06:55 24. Berlin 1984 1:07:35 - 1:12:25 25. Det war sein Milljö 1980 1:12:30 - 1:13:55 26. Ich hab das Fräulein Helen baden seh'n (mit Rolf Herricht) 1980 1:14:05 - 1:14:50 27. Wer schmeisst denn da mit Lehm 1987 1:15:35 - 1:16:30 28. 100 mal Berlin 1987 1:17:20 - 1:21:15 29. 100 x Berlin 1989 1:22:20 - 1:24:25 30. Keiner bringt dir Frühstück ans Bett 1984 1:24:40 - 1:27:45 31. Die Oper (mit Dagmar Gelbke) 1981 1:27:45 - 1:29:30 31. U-Bahn Beat 1984 1:29:50 - 1:31:30 32. Life is schwer 1986 1:31:30 - 1:34:15 33. Dit is lange her 1987 1:34:20 - 1:38:05 34. Show 1989 1:38:25 - 1:41:50 35. Ach, Karl 1991 1:42:15 - 1:47:15 36. Ich will raus 1984 1:47:25 - 1:51:25

Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6364
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Vorherige


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Offenes Kommunikationsforum

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron