Das TAG für TAG No 6 - Thema (05.04. - 04.07.2019)




In diesem Forum können auch Gäste schreiben, Beiträge nach dem Absenden aber weder bearbeiten noch löschen. Wir behalten uns vor, alles, was nicht dem Forumgedanken entspricht oder ungesetzliche oder den guten Sitten widersprechende Gedanken oder Spam enthält, zu moderieren, zu editieren oder zu löschen.<br><br>Als Mitglied schreibe hier bitte ausschließlich nach dem Login, um Fakes grundsätzlich zu vermeiden.

Die Vermenschlichung des Menschen

Beitragvon miljas » 06.06.2019, 07:08

Guten,

"mühsam ernährt sich das Eichhörnchen",
denn es hat keine Lebensmittelindustrie
(indirekt natürlich doch, denn wir füttern
ja auch Tauben und Enten).

Ich glaube, es gibt zahllose Kombinationen
an Redewendungen, Aussprüchen, Zitaten,
die noch nie ausgesprochen wurden,
die aber sehr DEUTlich zeigen, was ist
und was nicht ist.

Es gibt schon so viele Schrauben - feste und lockere -
das hat Einfluß auf die Mechanik! Es gibt auch
viele Ticks, zum Beispiel Plastiks. Die Geologie
behauptet, daß die Berge verschwinden. Was
machen wir? - Mount Everest aus Plastik!





Baden gehn

Baden gehn, schön.
Du kannst Waden seh'n - das ist schön.
Oder auch mit den Süßen, schön
am Sonntag zum Segeln geh'n,
oh, du wirst schon seh'n - das ist schön.
Im Wasser stehen, da kannst du Waden sehen.
Vorausgesetzt, daß auch die rechten Winde weh'n,
denn, wenn die nicht weh'n,
dann kannst du beim besten Willen nicht Segeln geh'n.
Weht kein Wind, kannst du Baden geh'n,
ohne Wind kannst du Waden seh'n.

Segeln geh'n, das ist schön.
Wenn die Winde weh'n, das ist schön.
Oder auch mit dem Fernrohr, schön,
im Wasser 'ne Wade sehn.
Flach am Ufer steh'n, das ist schön.
Du kannst den Hals dreh'n,
immer wieder dorthin seh'n.
Jedoch muß immerhin 'ne einzige Wade da steh'n, im Wasser,
sonst kann man sie nicht seh'n,
und das ist dann nicht mehr so schön.

Dann ist windstill und wadenstill,
dann ist windstill und wadenstill.

Fehlt dazu noch das Wasser, nicht so schön,
dann kannst du keine Waden seh'n,
noch Segeln geh'n.
Dann nützt dir kein Süßer und kein Fernglas
dann ist es Essig, dann ist nichts zu machen.
Und wenn du so rumstehst,
dann kommt einer, der dich fragt,
hab'n sie keine anderen Sorgen?
Fragt, hab'n sie keine anderen Sorgen?
Fragt, hab'n sie keine anderen Sorgen?



----------------------------



Echt mal, Kinder und ... (wie ging das - Betrunkene ?)
sagen die Wahrheit.
Es mieft nach frischem Wind.

----------------------------------------

überlebender sozialmarktwitschaftlicher Kapitalismus = nazifreie Demokratie + Elektrifizierung von Teilen der Bewegungen ?

https://www.ardmediathek.de/ard/player/ ... 2UxZjE0Yw/

Batterien, Lithium...
Gib Stoff!...

Jedem, der mehr als 7 Milliarden, sein Auto!
(für die Milliarden und Abermilliarden von
Autobahnen, Gassen und Gartenwege).

---------------------------------------

Heute Gedenken in der Normandie.
Die Geschichte ist so verlaufen, wie
sie abgelaufen ist. Jeder Tote, gleich
welcher Nation, ob Soldat oder Zivilist,
ist schrecklich. Auch Verletzte, zerstörte
Häuser und Ortschaften.

Ein besonderes Kapitel - die Funkspionage
der Briten:

https://www.tagesschau.de/ausland/dday- ... k-101.html

Man hatte eine Enigma, das deutsche
Verschlüsselungsgerät, mit einem deutschen
U-Boot erbeutet.
Das Gerät allein war es aber nicht.
Allan Turing, der das theoretische Modell
für alle heutigen Computer entwarf, hat
den entscheidenden Beitrag zum Knacken
des Codes geliefert. In einem Kommentar
teilte jemand mit, worüber auch ich
an diesem Tag denken muß:

Am 06. Juni 2019 um 10:36 von Deeskalator

Alan Turing

War der große Held von Bletchley Park.
Durch seine mathematischen Modelle konnte der Enigma Code der Nazis letztendlich geknackt werden.

Wurde er in England gefeiert als der, der durch das Knacken des Codes unzählige Leben rettete und den 2. Weltkrieg wohl deutlich verkürzte?

Mitnichten, aufgrund seiner Homosexualität wurde er massiv diskriminiert und 1952 chemisch Zwangskastriert er beging 1954 aufgrund von durch Spätfolgen dieser Behandlung ausgelösten Depressionen Selbstmord.

2009 gab es eine laue Entschuldigung durch den PM.
Erst 2013 wurde der "verurteilte Homosexuelle" von der Queen posthum "begnadigt".

Das er vielen Menschen trotz seiner Bedeutung gänzlich unbekannt ist, lässt immerhin darauf schleißen, dass sich die Regierung für ihr Verhalten damals schämt und ihn deswegen totschweigt.

Behaltet Alan Turing in Erinnerung und seit ihm Dankbar.
Behaltet auch die Unmenschlichkeit in Erinnerung mit der er behandelt wurde.


Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

von Anzeige » 06.06.2019, 07:08

Anzeige
 

Es ist keine Peking-Ente

Beitragvon miljas » 06.06.2019, 22:24

Guten,

Jeweils 10.000 Leute auf beiden Seiten
sollen am ersten Tag der Landung der Westalliierten
in der Normandie ihr Leben verloren haben oder
verletzt worden sein.

Vermutlich auch 10.000 Menschen sollen
bei der Niederschlagung der Proteste
1989 in China getötet oder verletzt worden
sein. Offizielle Zahlen gibt es nicht.

In der ZDF-Mediathek hat man Berichte
und das gesamte unkommentierte
Filmmaterial von damals und Dokus über
China zusammengestellt:

https://www.zdf.de/nachrichten/30jahre- ... n-100.html

Zu sehen sind wunderbare junge Menschen.
Studenten, die freie Luft zum Atmen haben
wollen, befreit von den Regimezwängen, befreit
von der Meinungsunterdrückung und der Korruption.
Welch ein Lichtblick war diese neue Generation
nach den chaotischen Jahrzehnten unter Mao.
Und dann hat man Soldaten aus der Provinz
nach Peking beordert. Ich möchte nicht wissen,
was man den gleichaltrig jungen Soldaten
erzählt hat, daß sie sich für diese Scheußlichkeit
haben einspannen lassen.

Und wohin geht es heute?
China ist eine Parteidiktatur mit kapitalismusmethodischer
Wirtschaft. Wie das genau funktioniert, müssen
Wirtschaftswissenschaftler sagen. Es funktioniert
zunächst. Bis 2049 will China der wirtschaftlich, militärisch
und politisch stärkste Staat der Welt werden.
Die USA beobachten das argwöhnisch. In
Europa sollte man das ebenfalls argwöhnisch
beobachten und sich nicht in Abhängigkeiten
bringen lassen.
(Allerdings muß man sagen - im Zusammenhang
mit den US-Widerständen gegen Huwai - daß wohl
niemand besser als die NSA weiß, wie bei einheimischen
Firmen in deren Produkte Hintertürchen für
die Staatsspionage hineingebracht werden können.
Vielleicht sind sie gerade aus diesem Grunde so
allergisch drauf.)

-----------------------------------



Du bist heute wie neu

Du bist heute wie neu, so kenne ich dich nicht, warum?
Du hast heut so ein liebes Lächeln im Gesicht, warum?
Und dein Haar ist wieder gewellt,
Du hast Rosen auf den Tisch gestellt.
Was ist heute für ein Tag, was feiert heute die Welt?

Du bist zärtlich zu mir und siehst mich heut so an, warum?
Und du tust so verliebt, als wär ich nicht dein Mann, warum?
Und du redest wenig und leis,
Deine Küsse brennen heut so heiß.
Und du trägst ein neues Kleid in Rosa und Weiß.

Jeder weiß, wie unerschwinglich diese Rosen sind und es ist Winter.
Und dein rosa Kleid mit weißen Bändern, warum komm ich nicht dahinter.

Ich weiß mir keinen Rat und will in den Kalender sehn.
Und da seh ich 'ne Zahl aus Sahne auf der Torte stehn.
Ganz allmählich wird es mir klar,
daß vor siebzehn Jahren Hochzeit war.
Das vergess ich immer, das vergess ich jedes Jahr.

[Instrumental]

Jeder weiß, wie unerschwinglich diese Rosen sind und es ist Winter.
Und dein rosa Kleid mit weißen Bändern, warum komm ich nicht dahinter.

Ich weiß mir keinen Rat und will in den Kalender sehn.
Und da seh ich 'ne Zahl aus Sahne auf der Torte stehn.
Ganz allmählich wird es mir klar,
daß vor siebzehn Jahren Hochzeit war.
Das vergess ich immer, das vergess ich jedes Jahr.

Und ich lauf und hol zum Abend Sekt und Kaviar.
Und wenn's das nicht gibt, dann gehn wir heute in die Bar.
Wenn da Ruhetag ist, kauf ich Bier und mach Tartar, na klar.




Hier Werbung für eine DVD mit Video-Aufnahmen
Manfred Krugs aus der DDR-Zeit. Es gibt 10
Anspielsequenzen mit jeweils 30 Sekunden.

https://www.jpc.de/jpcng/poprock/detail ... um/9773067

----------------------------

Brennstoffzelle?

Neulich las ich, daß in 2 Jahren
eine Regionalbahn hier den ersten
regulären Brennstoffzellen-Zug
in Betrieb bringen will.
Auch U-Boote werden mit Brennstoffzellen
betrieben (wegen des leisen Elektroantriebs).
Und was ist mit den PKW?



Nochmal drüber nachdenken!:



Alles fließt.



Manchmal springt auch etwas.

In (Klammern): Das war das Original von 1973 mit derselben
Sängerin:



Und dies der Text:

Alles fliesst

Lang weht der Wind um die Welt,
wo alles Alte zerfällt.
Wasser geht, ist gewesen.
Alles fließt, Leute, alles fließt!

Was ist auf Ewigkeit gut?
Nur, was gestorben, ruht.
Auch aus Staub kann man leben.
Weil aus ihm, Leute, Leben sprießt!

[Instrumental]

Lang geht ein Strom um die Welt,
bis sie am Leben er hält.
Denn was fließt, ist auch Leben!

Doch der Strom, Leute,
fließt nicht blind!
Hier, diese Welt bist auch du!
Sei wie ein Strom ohne Ruh.

Du hast Kraft zu vergeben.
Alle sind, Leute, Strom und Wind!



Eine große Liebe bleibt immer groß,
auch wenn sich das Universum ausdehnt.


Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Nix Nixe

Beitragvon miljas » 08.06.2019, 04:11

Guten,

gestern war ich erst zum ersten Mal
in diesem Jahr am See schwimmen.
Immerhin, er ist noch da.
Und die Wassertemperatur ist bereits 22,5 °C.

Jetzt, in der Morgennacht, singen draußen die Vögel.
Angenehmer als am Strand das
Geräusch der ehemaligen Affen.
Wenn Stimmen nicht stimmen...


Manfred Krug und die JazzOPTIMISTEN :-)

Stell die Sorgen in die Ecke

Stell die Sorgen in die Ecke, nimm dir deinen Hut
Geh in die Sonne, dann wird alles gut!

Und wenn dann mit der Sonne deine Laune untergeht
So freu dich auf den Abend, es wird nie zu spät!
Geh doch mal ins Kino, da verfliegt die Wut
Koche mit Liebe, würze mit Bino
Hin und wieder tut ein DEFA-Lustspiel gut!

Stell die Sorgen in die Ecke, nimm dir deinen Hut
Spazier nur auf der Sonnenseite, dann wird alles gut!

[Instrumenral]

Geh doch mal ins Kino, da verfliegt die Wut
Koche mit Liebe, würze mit Bino
Hin und wieder tut ein DEFA-Lustspiel gut!

Stell die Sorgen in die Ecke, nimm dir deinen Hut
Spazier nur auf der Sonnenseite, dann wird alles gut
Dann wird alles gut!



Gut. Nächstes Mal... :-)

(Es gab nix Nixe, aber beim Passieren
von Seerosen schwebte eine schnelle Libelle,
belle.)

PS:
Die heute-show macht Sommerpause
bis 6. September. Das ist fast wie früher in
der Sofjetunion die Schulsommerferiendauer. :-(
Vielleicht sollte man es auch mal so machen,
und wenn man zurück kommt, ist das
Jahrhundert vorbei.

(Die Bilder aus Peking 1989...
es waren massenhaft Fahrräder zu sehen,
in einer Stadt, die jetzt oft Smogalarm hat. :-(
Welch wirres Wirken - von wo sie herkommen
- viele Fahrräder - dort wollen wir hin.)


Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

2. Versuch

Beitragvon miljas » 09.06.2019, 00:46

Guten,

ein wenig kühler, ein wenig wolkiger,
ein wenig morgendlicher - und schon
hat der Strand affenherdenfrei
(also ruhig).

Und als ich dann durchs H2O gleitete,
gurrten im Wald links Tauben und rechts
im Wald aus der Ferne rief ein Vogel,
der in dieser Beziehung Ähnlichkeit mit
B.mann hat.

Wer mag, kann sich diese Geschichte
von Krug vorlesen lassen:


31:27 min

Ja, natürlich ruft er seinen Namen
noch viel häufiger als B.mann den seinen,
aber es klingt überhaupt und viel wunderschöner,
und außerdem hat er das vorher schon immer gesagt
(weil es ja auch völlig zutreffend ist, denn er ist
nicht zu sehen ohne Satellitenhilfe) und erst wir
haben ihm dann seinen Spottruf als (Ehren)-Namen
verliehen.

Hingegen bei "Wolf"... - beleidigen sollte man
diese Tiere nicht. Denn sie KÖNNEN SINGEN,
auch wenn es als Heulen bezeichnet wird.



(Im Winter war ich im Berliner Zoo. Dort
gibt es sehr schöne weiße - die stammen aus Kanada,
aus den Nordgebieten.

https://www.zoo-berlin.de/de/zoo-tiere/ ... /polarwolf

Da schon geschlossen war, habe ich mit ihnen zusammen
ein wenig kommuniziert - wir haben uns gut verstanden. :-) )



Ja, Schwimmen mit solchen Anfeuerungsrufen - das
hat eine Magie (ich habe es bereits in früheren Jahren
immer wieder erlebt).

Manche Menschen können Vergleichbares.
Die geringste Mindestvoraussetzung ist
allerdings, daß es keine Idioten sind.



Unser Abend war wunderbar

Unser Abend war wunderbar,
so sonnenklar dein Gesicht.
Wie lang du nun von mir gehst,
ich frag es nicht.
Fährt dein Zug ab,
ein letzter Kuß, ein letzter Gruß.
Das tut weh.

Ich frag nicht, wie lang du bleibst,
wenn ich dort steh.
Doch du bleibst nicht alleine,
genauso, wie auch ich nicht alleine bin.
Viele Gedanken und die Erinnerungen fliegen her um sie.

Und es bleibt uns die Hoffnung,
die Zeit wird eines Tages zu Ende sein.
Dann will ich auf dem Bahnsteig steh'n,
und der lang ersehnte Zug läuft ein.
Du steigst aus, und ein erster Kuß, ein erster Gruß,
das wird schön.

Ich weiß, daß du immer bleibst,
wenn wir dann geh'n.
Dieser Abend wird wunderbar,
so mild und klar dein Gesicht.
Wie lang du nicht bei mir warst,
ich weiß es nicht.

Und es bleibt uns die Hoffnung,
die Zeit wird eines Tages zu Ende sein.
Dann will ich auf dem Bahnsteig steh'n,
und der lang ersehnte Zug läuft ein.
Unser Abend wird wunderbar.


---------------------------

Am 29. April war B.mann zu einem Gespräch/Lesung
beim NDR; heute wird die Aufzeichnung gesendet:

https://www.ndr.de/ndrkultur/sendungen/ ... 6258.html#

Ich hör mir den Scheiß gerade an.
Eines ist geklärt.
Das Hörbuch sollte Burghardt Klausner lesen.
Er hatte keine Zeit.

Ja, wenn es einem einmal übel ist, und man kann
nicht so richtig - über obigen Link
hat man ein ideales Brechmittel, über Internet
weltweit verfügbar, gegebenenfalls auch
über Mobilfunk.

Und noch etwas ist geklärt.
Brigitte Soubeyrand ist schuld daran,
daß B.mann Gedichte und Lieder zu
schreiben begann. Was für eine blöde Idee!
Naja, sie lebt nicht mehr. Jeder macht mal
Fehler, vielleicht hat sie viel anderes gut
gemacht.

Also, was dieser Kerl über Ostberlin
schwadroniert.... Hätte ich diesen Typen damals
gekannt, hätte gewußt, wo er wohnt und sich
bewegt - er wäre der einzige in meiner Stadt
gewesen, dem ich einen solchen Schlag in seine dumme
Visage gehauen hätte, daß er sofort nach Hamburg
zurück geflohen wäre.
(Wobei es allerdings noch viele andere Feinde gab,
die aber nicht so frei herumliefen und weitaus
komplizierter zu bekämpfen waren.)

Und abschließend in der Lesung auch noch die
Dreistigkeit, die Krug-Laberei den Hörern ins
Ohr schmieren zu lassen. Und das, obwohl
es fast einen Monat zuvor den Protest von
Krugs Familie gab (danach im Gespräch ergab sich,
daß der Ziehsohn diesen Abschnitt für die Lesung
wählte).

So etwas verschlägt mir die Sprache.
(Die Behauptung, daß Krug angeblich ernsthaft eine
Party gab, um seine Millionärswerdung zu feiern,
wurde aber weggelassen.)

Die Journalistin hat den Konflikt
angesprochen. Die Antwort von Biermann
und dessen Ziehsohn - ausweichende Gegenaggression,
Beschönigungsverdrehung - einfach widerlich,
ein Gockel auf der Rundfunkstange.

In NDR-Talkshow war er vorgestern.
Da hat er durchblicken lassen, daß er
jedes Jahr von zwei Kumpeln zum Segeln
eingeladen wird, die heldenhaft, wenn auch
nicht so heldenhaft wie er selbst ( :-) ), gegen
die Diktatur kämpften und auch arretiert
waren und die nun AfD- nah argumentieren.
Na so ein Pech aber auch... vielleicht sind
es Nazi-Enkel und er muß sich wieder
einmal "zerfreunden".

Der Link zum NDR funktioniert noch nicht.
Aber das Gespräch war so peinlich, wie immer.
Hoffentlich lädt man ihn nicht weiter in solche
Runden ein. Es besteht nämlich die
Gefahr, so wie er mit seinen Oberextremitäten
herumrudert, daß es bei den Sitznachbarn
zum Verlust von 3 Schneidezähnen führen
kann.

(Am 17.5.2019 war er bei der NDR-Sendung DAS!

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ ... 18394.html

Alle Achtung, die Moderatorin, Inka Schneider,
war professionell und hat die Sache bestimmt,
aber ohne Skandal, durchgezogen. Sie sagte ihm, daß ihr
die Formulierung "Weiber-Leiber-Zeitvertreiber" gefällt.
Diese Bemerkung war interessant. Biermann hat halb
elegant zur Begründung seiner öffentlichen Darstellung
der peinlichen Liebesabenteuer eine neue Kategorie eingeführt:
"Liebe in politischer Landschaft". :-) So veredelt man so etwas
rückblickend... Richtiger wäre das alles einzuordnen unter
"Liebe in menschlicher Einöde". :-( )

Der Link zur NDR-Talkshow:

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ ... w5178.html

Barbara Schöneberg:
"Sie alter Charmeur, Sie!"

Mit 82 ist er noch ziemlich beisammen.
Er hat sich zwar zahlreiche Sprachbilder
zusammengebastelt, die er dann immer wieder
bei den verschiedenen Gelegenheiten wiederholt,
aber er kann auch spontan seinen penetranten Senf
produzieren. Seine erheblich jüngere Frau (27 Jahre)
ist sicherlich für ihn eine lebenserhaltende Maßnahme.

Eines Tages wird er dort landen, wo er und sein Werk
hingehören - im Gulli der (auch Kunst-)Geschichte.

Das Thema ist für mich erledigt.
Der Entgiftungszwerg steht verhüllt neben
den Gartenzwergen.

Krug interessiert mich.


Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Weiter

Beitragvon miljas » 09.06.2019, 21:58

Guten,

heute war es sonnig.
Ein paar Leute waren bereits 9.30 Uhr am Strand.
Aber ich steche dann immer in See und
laß den Lärm zurück. Der Kuckkuck war
entweder weg oder schweigsam. Dafür
waren die Blechhühner (oder korrekterweise:
Blässhühner ) im Schilf nicht zu überhören.
Es gibt einen Märchenfilm "Das singende klingende
Bäumchen". Ja, wenn dort Vögel im Baum sitzen...
"Das schnatternde knatternde schnalzende Schilf".

Auf dem Weg unterquere ich eine Hochspannungsleitung,
die über dem See baumelt. Da müßte man einmal
ein paar bayrische Reisegruppen ankarren. Naja,
vielleicht könnte man das noch verschönern. Die
Masten baumbraun streichen und Dekoblätter
befestigen. Und die Drähte weiß oder himmelblau
färben..

Ich schwimme zu einer wilden Badestelle,
die ich "Kap der guten Hoffnung" nenne.
Dort pausiere ich und wärme mich auf,
bevor ich wieder zurückschwimme. Heute
war dort neben 2 Nackten ein Paar mit 2
Hunden. Der mittelgroße Hund, beigefarben,
mochte das Wasser. Ich weiß nicht, vielleicht
war er dort der Rettungsschwimmer?

Auf der Hinfahrt per Rad hatte ich unterwegs
mindestens 10 Hunde gesehen, die mit ihrem
Personal Gassi gingen. Ich versteh das nicht - haben
die Leute keine Toilette zu Hause? Und wie
sollen die Hunde dann die Notdurft ihrer
Herrchen und Frauchen mit Tüten entsorgen?
So geschickt sind Hunde in der Regel noch nicht.

Und daß ich's noch erwähne,
ich sah auch drei Schwäne.
Alabastervögel.

Unseren täglichen Krug gib uns für morgen:



Gestern war der Ball

Gestern war der Ball
Da sah ich das erste Mal
Dich und deinen Gang
Mir wurde bang
Und bänger
Denn du gingst auf mich zu
Es war grade Damenwahl
Und du sagtest leis':
"Darf ich bitten?"
Mir schwanden die Sinne

Mir wurde
Schwarz vor den Augen, mir wurde lila und grün
Dann sah ich Möwen, Schwäne und Kraniche zieh'n
Und du fragtest ängstlich: "Tut dir etwas weh?"
Und ich sagte: "Nein, ich bin okay!"

Nun bin ich verliebt
Ich bin ganz verrückt nach dir
Alles, was es gibt
Seide und Samt
Für dich
Und dann ab ins Standesamt
Und wenn mich der Mann dort fragt
Ob ein Leben lang
Ich dir die Treue halte
Die Treue

Dann wird mir
Schwarz vor den Augen, ich sehe lila und grün
Ich sage: "Ja!" und Möwen und Kraniche zieh'n
Und du fragst ängstlich: "Tut dir etwas weh?"
Und ich sage "Nein, ich bin okay!"

Und wenn mich der Mann dort fragt
Ob ein Leben lang
Ich dir die Treue halte
Die Treue

Dann wird mir
Schwarz vor den Augen, ich sehe lila und grün
Ich sage: "Ja!" und Möwen und Kraniche ziehen
Und du fragst ängstlich: "Tut dir etwas weh?"
Und ich sage "Nein, ich bin okay!



Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Klimanotstand

Beitragvon miljas » 11.06.2019, 00:02

Guten,

wenn wir nun schon am Klima
herumspielen (ohne es beabsichtigt zu haben)
- dann muß man sich doch wirklich
langsam etwas einfallen lassen.

Anstatt Mond- und Marsmissionen zu konzipieren
und vorzubereiten, müßte an einem Projekt
zur Reduktion der Sonneneinstrahlung gearbeitet
werden. Riesige Folien müßten im Weltraum aufgespannt
werden, so daß ein Teil der Sonnenstrahlen reflektiert
wird.

Auch müßte man sich mit der Frage beschäftigen,
wie man das CO2 wieder aus der Atmosphäre entfernt.
Viele negative Entwicklungen, wie das Abholzen
des Regenwaldes, müssen gestoppt werden.
Aber wo knallt ein Haufen Energie auf die Erdoberfläche,
ohne daß dort CO2 photosynthetisch gebunden wird?
In Wüsten! Also, Wüsten müssen bepflanzt und bewässert
werden. Wie, mit welchen Pflanzen das möglich
wäre, weiß ich nicht. Aber es wird Randgebiete
von Wüsten geben, wo zum Beispiel Palmen
wachsen. Von dort müßte man beginnen. Süßwasser
könnte man über die Verdunstung von Meerwasser
gewinnen.Hitze gibt es in Wüsten genug...

Wo ein Wille ist, findet sich ein Weg.



Das Lied mit einem Ton

Nichts für ungut, momentan wird es ein bisschen monoton
Daran schuld ist dieses Lied mit diesem einen langen Ton
Und der Komponist ist von den vielen Sorgen dieser Welt
schon mal eine Sorge los, das ist die Sorge um das Geld

Im Mittelteil, da wird es,
wie Sie unschwer hören können, etwas schwierig,
ja ja, das spür' ich.
Die Wiederholung dieser Stelle
auf die Schnelle
ist dann kein Problem mehr,
nun wird's bequemer

Hör auf dieses schöne Lied, es hat nur einen schönen Ton
Der ist einsam und allein, ich kriege nie genug davon
Er muss einsam durch die ganze Welt und genauso geht es mir
Dieses Lied und dieser Ton und auch ich selbst gehören dir!

Di da da ...

Ich weiß außer diesem einen Ton noch eine ganze Menge Töne,
für meine Schöne!
Hörst du, wie ich hinter diesen einen Ton noch and're Töne schiebe,
weil ich dich liebe?

Hör auf dieses schöne Lied, es hat nur einen schönen Ton,
Der ist einsam und allein, ich kriege nie genug davon
Er muss einsam durch die ganze Welt, genauso geht es mir
Dieses Lied und dieser Ton und auch ich selbst gehören dir!

Ich weiß außer diesem einen Ton noch eine ganze Menge Töne,
für meine Schöne!
Hörst du, wie ich hinter diesen einen Ton noch and're Töne schiebe,
weil ich dich liebe?

Hör auf dieses schöne Lied, es hat nur einen schönen Ton
Der ist einsam und allein, ich kriege nie genug davon
Er muss einsam durch die ganze Welt, genauso geht es mir
Dieses Lied und dieser Ton und auch ich selbst gehören dir!

Dieses Lied und dieser Ton und auch ich selbst gehören dir!

Dieses Lied und dieser Ton und auch ich selbst gehören dir!


Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Feinfrost

Beitragvon miljas » 11.06.2019, 21:29

Guten,

bei mir ist was gefroren,
haben Sie mal ein heißes Pflaster?
Ich weiß nicht, vielleicht Berlin-Köpenick.
Dort scheint es eine Menge Jazz zu geben.



Und bald gibt's Kohle gegen die Kohle.
Und wielange gibt's noch kalte Pole?

Der Kuckuck...
Hauptsache, ihm schenkt niemand einen Volkshochschullehrgang,
er schult um und ruft dann im nächsten Jahr immer: "Prima Klima".
(34°C waren es heute wieder...)



Von der Leine los

Alle Filme, die ich drehen wollte, sind schon gedreht.
Alle Kleider, die ich nähen sollte, sind schon genäht.
Alle Lieder, die ich schreiben wollte, singt schon der Boss.
Ich bin nur ein armer Hund, aber wer, wer ließ mich von der Leine los?
Ich bin nur ein armer Hund, aber wer, wer ließ mich von der Leine los?

Alle Frauen, die ich fassen wollte, sind schon erfaßt.
Alle Männer, die ich hassen sollte, sind schon im Knast.
Alle Kinder, die ich machen wollte, sind lange groß.
Ich bin nur ein armer Hund, doch weshalb, bin ich von der Leine los?
Ich bin nur ein armer Hund, doch weshalb, bin ich von der Leine los?

Alle wissen, wo 's langgeht, aber keiner weiß , warum.
Alle wissen, wo 's langgeht - dum dum.
Alle wissen, wo 's langgeht, aber keiner weiß , warum.
Alle wissen, wo 's langgeht - dum dum.

Jeder Kaiser, dem ich dienen wollte, ist schon gehenkt.
Jedes Schiff, auf dem ich singen sollte, ist schon versenkt.
Jeder Säbel, den ich schwingen wollte, schon voller Rost.
Ich bin nur ein armer Hund, aber bin ich wirklich von der Leine los?
Ich bin nur ein armer Hund, aber bin ich wirklich von der Leine los?


(Jetzt höre ich gerade eines der schlimmsten Stücke - eine Mücke,
eine Megamini-Stuka! Kein Wunder, bei Regen, viel Wasser - gestern
nacht Gewitter, und heute wärmestens - beste Erwachungsbedingungungen...)



Die Nacht ist um

Die Nacht ist um,
der Morgen graut.
Du bist aufgewacht.
Ich sah dir zu und du hast in deinem Traum gelacht.
Ein Lächeln, so weit von hier.
Ich hab Angst darum, daß ich dich verlier.

Mag sein, daß unser Leben nie deinen Träumen glich,
mag sein, daß mir die Worte fehlten: "Ich liebe dich".
Du mußt mir verzeih'n,
nur das eine woll'n wir nie wieder sein: allein.

[Instrumental]



--------------------------------

Noch ein kleiner Nachtrag zu B.mann:

Der überqualifizierte Dummschwätzer
hat sich nun auch schon wiederholt
zu seinem Alter und seinen Altersaussichten
geäußert. Er meint, es könnte so
zwischen 80 und 120 Jahren liegen.
Nö! 120 ?!? Ich bin zwar ungläubig, appelliere
aber dennoch an alle existierenden Götter,
uns vor dieser weitergehenden Prüfung
zu verschonen.

Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Nicht zuständig

Beitragvon miljas » 12.06.2019, 23:10

Guten,

wenn ich Arzt wäre
und würde einem Patienten
erklären, daß ich nicht zuständig
bin, würde ich sofort meinen
Beruf an den Nagel hängen (müssen).

Naja - Versager!
Zum Glück gibt es auch viele
bessere Beispiele. Aber grundsätzlich:
Als Patient mußt du dir selbst mit
dem bestmöglichen Arzt helfen.
Es hilft nix!

Die Schwäne... es sind sogar vier.
Jetzt, nach einer Woche, kenne ich
die Zusammenhänge besser. Diese 4
Schwäne sind erwachsene Kinder einer
Schwanenfamilie vom vorigen Jahr.
Diese Familie wohnt in einem Schilfbereich
schräg gegenüber vom Strand. In diesem
Jahr gibt es wieder Nachwuchs. Die erwachsenen
Schwäne vom letzten Jahr wurden vertrieben
und leben in dem anderen Abschnitt des Sees,
wo ich sie auch zuerst sah. In den letzten
beiden Tagen kamen diese Schwäne auch
bis zum Strand. Da gab es dann Ärger mit
dem alten Familienvaterschwan.
Mein lieber Schwan...



Sie

Sie, pardon, ich hab Ihre Tränen gezählt.
Warum weinen Sie?
Sind sie seit heute allein?
Ach, grämen Sie sich nicht mehr,
die Welt, sie ist nicht so öd und leer,
wie Ihr Blick,
Sie finden sicher zurück.

Sie, entfernen Sie nun vom Nachttisch sein Bild!
Werfen Sie es weg,
denn immer wenn sie es sehen,
dann heulen Sie nur noch mehr,
dann ist die Welt wieder öd und leer,
wie Ihr Blick, und er kommt doch nie zurück.

Sie sehen aus dem S-Bahn-Fenster mitten in all das Grün,
sehen den Flieder blühen.
Und wie kalt hat doch der Wind geweht
in all den trüben Wochen,
und das hat ihn nicht gebrochen.
Wenn Sie meinen Trost auch nicht sehr trostreich finden,
aber es muß heraus, ich steig gern mit Ihnen aus.

Sie, Ihr Innenleben braucht neuen Elan.
Schauen Sie mich an, den Lidstrich malen wir nach.
Sie lächeln, und das tut gut,
und bei der Suche nach neuem Mut fehlt nur eins:
Ein gutes Herz, nämlich meins.

[Instrumental]

Sie sehen aus dem S-Bahn-Fenster mitten in all das Grün,
sehen den Flieder blühen.
Und wie kalt hat doch der Wind geweht
in all den trüben Wochen,
und das hat ihn nicht gebrochen.
Wenn Sie meinen Trost auch nicht sehr trostreich finden,
aber es muß heraus, ich steig gern mit Ihnen aus.

Sie, Ihr Innenleben braucht neuen Elan.
Schauen Sie mich an, den Lidstrich malen wir nach.
Sie lächeln, und das tut gut,
und bei der Suche nach neuem Mut fehlt nur eins:
Ein gutes Herz, nämlich meins.

Sie sehen aus dem S-Bahn-Fenster mitten in all das Grün,
sehen den Flieder blühen.



Wie a Glock'n, die 24 Stunden läut

... Wurscht, wos der Wetterfrosch prophezeit.... :-)

Als ich das damals im Radio hörte... überirdisch!
Der Wiener Dialekt leckt natürlich auch,
aber WIE sie diesen Song mit dieser megapositiven
Energie hinausjubiliert - solch ein Vogel, der so singen
kann - selten.

https://www.wien.gv.at/video/229/Marian ... uspielerin)

Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Energisch

Beitragvon miljas » 13.06.2019, 22:25

Guten,

heute war es etwas entgradet.
"nur" 26. Ja, okay.
In den Nachrichten von gestern
wurde berichtet: Indien 48°C. Boah!

https://www.tagesschau.de/ausland/hitze ... n-115.html

Südlich von Dheli sogar mehr als 50!

https://de.wikipedia.org/wiki/Temperaturextrema

Wenn man solch überhöhte Temperaturen
großtechnisch absenken und die Differenzenergie
speichern könnte...
Wann werden wir endlich Profis?



Mir geht's gut

Mir geht's gut, ich bin froh.
Und ich sag' dir auch wieso:
Weil du mich gut verstehst.
Und mit Rat und mit Tat
als ein guter Kamerad
mit mir durchs Leben gehst.

Ich will Freud' und auch Leid mit dir teilen.
Ohne dich fang' ich gar nichts mehr an.
Mir geht's gut, ich bin froh
und ich sag' dir auch wieso:
Weil ich dein Freund sein kann!

Ich sing' von früh bis spät.
Ich sing' sooft es geht.
Ich sing', man glaubt es kaum,
mitunter auch im Traum.
Ich sing' beim Sonnenschein.
Ich sing' beim Mondenschein.
Ich sing' das 'Wolgalied'
und 'Hänschen klein'.

Ich will Freud' und auch Leid mit dir teilen.
Ohne dich fang' ich gar nichts mehr an.
Mir geht's gut, ich bin froh
und ich sag' dir auch wieso:
Weil ich dein Freund sein kann!

Ich will Freud' und auch Leid mit dir teilen.
Ohne dich fang' ich gar nichts mehr an.
Mir geht's gut, ich bin froh
und ich sag' dir auch wieso:
Weil ich dein Freund sein kann!
Weil ich dein Freund sein kann!


Übrigens, manch einer bekommt
einen Komplex, wenn er weiß, daß Dies
und Jenes so komplex ist.
Vielleicht sollte man mit Rechnern rechnen!




Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Anruf bei der Feuerwehr

Beitragvon miljas » 14.06.2019, 18:37

Guten,

"Hallo, Sonnenbrand!"

Das UV-Licht mag manche Zelle nicht.
Und auf dem Wasser und am Strand
gibt es noch mehr UV.

Ich frag mich, was in den Cremen
mit dem so genannten Lichtschutzfaktor
drin ist? Baumwolle vermutlich nicht.

Hier wird nur der Faktor definiert:

https://de.wikipedia.org/wiki/Lichtschutzfaktor

https://www.welt.de/wissenschaft/articl ... creme.html

Säuren?
Ich weiß nicht so recht...
Ich denke, am besten ist der natürliche
Hautschutz (braune Pigmente).
Es wäre allerdings besser, wenn sich
diese allmählich bilden könnten.

3 Monate früher - ab März.
Naja, Leben am Limit, bescheuert so oder so.



Es steht ein Haus in New Orleans

Es steht ein Haus in New Orleans,
ein Haus, weit ab vom Glück.
Dort warten sie schon lang auf ihn,
doch er kommt nie zurück.

Er ging hinaus am Morgen,
der Tag war jung und schön.
Da traf er eine blonde Frau,
die wollte mit ihm gehn.

So höret ihre Story
und was von ihnen blieb.

Es waren zwei Königskinder,
die hatten einander so lieb.

[Instrumental]

Ihr Vater war so weiß, so weiß,
sein Vater war so black.
"Du kriegst das Weib um keinen Preis,
verschwinde oder verreck!"
Er schrie: "Oh, Leute, haltet an!"
Sie schlugen ihn tot,
die Sonne schien,
sie schien für jedermann.

Es steht ein Haus in New Orleans,
ein Haus weit ab vom Glück.
Und er kommt nie zurück.

Und er kommt nie zurück.


Als ich heute am "Kap der Guten Hoffnung"
auf einer Bank in der Sonne saß, umflogen
mich viele Hubschrauber. Fast wie in New York.
Aber kleinere Typen. Libellen. Und es gab keine
Landung, schon gar nicht eine verunglückte,
auf meinem Wolkenkratzerkopfdach. :-)
(Und RUHIG waren diese Flüge...)

-----------------------------------

Am Golf (persischen) spielt man wieder
einmal mit dem Feuer. Die Amerikaner
behaupten ihre Behauptungen, andere
Beteiligte sagen anderes. So etwas stinkt
wieder einmal nach "Tatsachen-Produktion".
Irgendwelche Videos mit Behauptungen
garniert - so etwas bringen doch schon
zahlreiche Semiprofessionelle im Internet. :-(



Also, Qualität von Drohnenaufnahmen...
... was hier geboten wird, ist lachhaft.
Entweder vorsätzlich unverschämt oder
Technik und Personal müßten mal auf
den normalen technischen Stand gebracht
werden. :-(



Und wenn der Vorfall im Golf von Oman ...
das ist korrekterweise südlicher, schon
dichter zum Indischen Ozean hin.


BeziehungsWeise:

https://flirtuniversity.de/die-schoensten-liebeszitate/

Mehr quatschen, und weniger Mist bauen!
(Oder noch besser: Nicht quatschen und keinen Mist bauen!)

--------------------------------
Interview mit Manfred Krug zu dessen 70. (2007):

https://www.stern.de/lifestyle/leute/ma ... 62406.html

Krug hatte oft Ärger mit den (Durch-)Drehbüchern. :-) :-(
So ist das nun einmal
im Zeitalter der Massenproduktion.

Eigentlich völlig bekloppt - Verbrechen (Krimis)
zu erfinden. Wer will denn die Realität überbieten?
(Oder vorwegnehmen? :-( )

Und die auch richtigen und wichtigen Krimis - Geschichten
aller Entwicklungsrichtungen,
Technik, Wissenschaft, Kunst, Politik...
... mit allen Mitteln, legalen, halblegalen, illegalen.
Am Ende ist etwas da, und wird Allgemeingut.
Aber die handelnden Personen und Handlungen
werden vergessen, und werden nicht im "Tatort"
gebracht.

---------------------------------

Der SPUKtakuläre Brand von Paris ist nun 2 Monate
her.
Ob noch der ganze "Laden" einstürzen wird, weiß man nicht.
Was man aufbauen wird, weiß man auch noch nicht.
Von dem versprochenem Geld ist bisher ein Zehntel eingegangen.
Und von einer offiziellen Brandursache hört man auch nichts.

Mit anderen Worten:
Diese Kirche, diese Super-Touristenattraktion und
das gefühlte oder tatsächliche Herz von Paris und Frankreich,
wurde absolut erbärmlich und miserabel betreut.
Schlimm. Und wie es werden wird?

Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Offenes Kommunikationsforum

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron