Das TAG für TAG No 6 - Thema (05.04. - 04.07.2019)




In diesem Forum können auch Gäste schreiben, Beiträge nach dem Absenden aber weder bearbeiten noch löschen. Wir behalten uns vor, alles, was nicht dem Forumgedanken entspricht oder ungesetzliche oder den guten Sitten widersprechende Gedanken oder Spam enthält, zu moderieren, zu editieren oder zu löschen.<br><br>Als Mitglied schreibe hier bitte ausschließlich nach dem Login, um Fakes grundsätzlich zu vermeiden.

In Tränen verströmt

Beitragvon miljas » 22.05.2019, 04:00

Guten,

irgend einer der Songs von Krug oder Brüning
oder eine Mischung daraus waren mein
tränendes Morgenerwachen. Schwer zu
identifizieren. Gefunden habe ich zunächst
diese letzte CD, die zu Krugs 80. Geburtstag
werden sollte.

https://www.youtube.com/watch?v=ZyrBWYe ... m-&index=1

Wenn man obigen Link anwählt, erscheint
rechts sichtbar die gesamte Titelliste der CD
(14 Titel). Wenn man nicht unterbricht oder überspringt,
wird die CD komplett abgespielt.

Der eine Song von Uschi Brüning ist dieser - an 2. Position
der folgenden Liste - "Dein Name":

https://www.youtube.com/watch?v=c__WOLR ... PA&index=2

(Die anderen Songs in der Liste sind auch
nicht zu verachten - Uschi Brüning ist ein deutsches
Kleinod, das jeden Sonntag im ZDF-Fernsehgarten gebracht
werden müßte, damit einigen Deutschen klar wird, daß
es auch richtige Musik mit guten Texten und gutem Gesang gibt. :-) )



Welcher Krug-Titel mich beim Erwachen heimsuchte, weiß
ich noch nicht.
Hier zumindest eine Liste mit großer Auswahl:
https://www.youtube.com/watch?v=MnpmGvJ ... j2&index=1

Neben Manfred Krug hat auch Madame Merkel
bereits mit Uschi Brüning gesungen. Das war 2017:


Songtitel: "Strange things happen every day"

Und Krug? Was weiß ich, der hatte viele solcher
traurig-lyrischen Songs, die diesem ach, so
"schönen" Leben entsprechen.



Kalt und weiss

Kalt und weiss
schimmert der Mond über die Dächer
Ich frag mich, in welchem der Gemächer
du wohl wohnst,
wie du heisst

Warm und rot
die Sonne schüttet ihr Licht über die Strassen
Ich frag mich, warum ich so verlassen hier noch steh,
so allein

Unter dem Jasmin in meinem Garten
würde ich viel lieber auf dich warten

Wie schneid ich nur
deinen Namen in den Baum,
wo ich nicht weiss,
wer du bist

Nein, diese Stadt
ist zu gross für meinen Traum,
der zwar romantisch ist

Aber wer liebt, hat auch Glück,
ich geb nicht auf
Und gab es das nicht schon oft
In dem Geschäft, wo ich den Hochzeits-Smoking kauf,
find ich dich unverhofft

[Oh, Guten Tag, dass ich Sie noch einmal wiederfinden würde...
Guten Tag
Was machen Sie, wie geht es Ihnen
Danke gut, ich heirate - darf ich Ihnen meinen Zukünftigen vorstellen
Guten Tag, sehr angenehm
Ja, dann alles Gute, schade, daß man sich so selten sieht
Ich heirate auch, eine andere versteht sich
Viel Glück, Leben Sie wohl]

Warm und rot
die Sonne schüttet ihr Licht über die Strassen
Ich frag mich, warum ich so verlassen hier noch steh,
so allein

Kalt und weiss
schimmert der Mond über die Dächer
Ich frag mich, in welchem der Gemächer
du wohl wohnst,
wie du heisst



Kann man an dieser bittersüßen Medizin sterben?
Vielleicht - man krallt sich fest an diesen Bällen,
an Mond und Sonne, und tritt das Leid dorthin,
wo es besser wohnt - in die Tonne.

---------------------------------

Der Erfinder und Zeichner von Comics
mit 2 Mäusen namens Fix und Fax ist
im Alter von 97 gestorben.



Jürgen Kieser. Die Comics kamen in der Zeitschrift "Atze".
Ich hatte ein Buch geschenkt bekommen.
Diese Sammlung war amüsant.



Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

von Anzeige » 22.05.2019, 04:00

Anzeige
 

Eine Erfreuungskirche

Beitragvon miljas » 23.05.2019, 12:43

Guten,

viele Städte - Berlin, Chemnitz, Dresden,
Hamburg, Nürnberg. Überall hat die Kriegsbombe
mit zerstörerischer Wucht eingeschlagen.
Die Blindgänger leben bis heute.

Oft kam ich in Dresden bei der Ruine der Frauenkirche
vorbei. Die offizielle Darstellung, daß es als Denkmal
der Zerstörung in dieser Form bleiben sollte, kannte
ich. Auch das Schloß war noch lange nicht
wiederhergestellt. Aber, abgesehen von den Absichten
und dem nicht vorhandenen Geld, konnte ich mir
einen Wiederaufbau dieser besonders konstruierten Kirche
schwer vorstellen. Als aber in Berlin das Schauspielhaus
und der Gendarmenmarkt wiederhergestellt wurden,
kam das Gefühl der Freude hoch - es geht, es ist möglich,
das Alte wieder auferstehen zu lassen.

Und nun steht sie seit mehr als 10 Jahren wieder
im Herzen, von Dresden.

https://www.mdr.de/mediathek/sendung838 ... 60c07.html




--------------------------------------

Und hier zum Nachtisch noch etwas
Vergräuliches:

https://radiopublic.com/literatur-swr2- ... p/s1!7ac31

Die Stimme des Radiomannes ist genehmigt,
die andere versaut den Beitrag. Aber es
ist ziemlich wurscht, ob man an der Klima-
oder sonstigen Katastrophen zu Grunde
geht.

-----------------------------------

Das Theater mit Huwai geht nun bereits
seit Monaten im Zusammennhang mit dem
neuen Mobilfunkstandard 5G. Nun haben
die US A es verschärft, daß nicht nur die
von Huwai gelieferte Technik nicht mehr verwendet
werden soll, sondern daß die Firma auch
keine US-Technologie mehr erhalten
soll. Google hat schon reagiert und sperrte
für Huwai das Betriebssystem, das auf 90% aller
Mobilfunk-Telefone installiert ist: Android.

Das alles scheint vor allem eines zu sein:
Ein neuer kalter Krieg.
Bereits vor etwa 20 Jahren habe ich gelesen,
daß die Elektronik einer Spielkonsole PSI 2 für den Einsatz in
einem Marschflugkörper geeignet sei.
Über die "Achse des Bösen" und "Schurkenstaaten"
wird zwar offiziell nicht mehr so drohgebärdig
gesprochen, aber daß es solche Staaten noch gibt,
dürfte wohl klar sein. Neben dem Drang des Iran
und Nordkoreas nach Atomwaffen, stört die US A
auch der Drang dieser Staaten nach Raketen. Dabei
wird die Atommacht China auch eine zentrale Rolle
spielen, sowohl selbst als Gegner, als auch als Unterstützer
der anderen Staaten. Die Verquickung von
ziviler Wirtschaft und zivilem Handel mit
Militärischem ist unangenehm, aber man
tastet sich vor und testet aus, was man tun
kann und wie weit man gehen kann.
Es geht um Israel, um den Nahen Osten allgemein,
um Taiwan, Südkorea, die chinesischen Meere.
Und dabei natürlich immer um die Frage,
ob die US A selbst überall bedrohlich genug
sind und ob das Heimatterritorium dabei
ausreichend sicher ist. Daß jemand mit starken
Flotten und Bodentruppen anrücken kann
und wird, ist unwahrscheinlich. Dazu sind die
US A zu stark Nachkommen der Briten und
Seefahrer-Nation. Auch im Bereich der Luftwaffe
sind die US A seit den Pionierzeiten der "tollkühnen
Männer in ihren fliegenden Kisten" an der Spitze
und können jeder Bedrohung leicht Paroli
bieten. Aber Raketen können das
Land bedrohen, überall auf der Welt, und
zu Hause.


Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Ein Drecks-Konzern

Beitragvon miljas » 23.05.2019, 22:11

Guten,

daß ist nicht der einzige Drecks-Konzern.
Aber sicher einer, der die Weltvermüllung
stark forcierte.

Gemeint ist: Coca-Cola.
Im Ostblock gab es kaum etwas von
denen. Anfang 1970er kreuzten ein
Paar Flaschen in der DDR auf. Auch in
der Tschechoslowakei konnte man
sich in manchen Restaurants eine Flasche
bestellen. In Moskau konnte die Firma
zu den Olympischen Spielen 1980 verkaufen.
Ich glaube, auch in Sibirien habe ich 1981 noch
eine solche Pulle serviert bekommen.
Das muß man anerkennen - die Flasche hatte ein tolles Design.

Nach der Wunderwende wurden schlagartig
viele Getränke in Plastikflaschen verkauft.
In dieser Doku erfährt man einiges
zur Haltung der Boys aus Atlanta.

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinf ... t-104.html

Den Filminhalt in Worten kurz zusammengefaßt:
Man interessiert sich bei dem Konzern
so ziemlich einen Dreck für den von ihnen
produzierten Dreck.

Hier in D, soweit ich es beobachten kann,
gibt es eine Mixstrategie. Ein Teil der Flaschen
wird mit Pfand belegt - entweder bepfandete Einweg- oder
stabilere Mehrwegflaschen, der andere Teil ist
reiner Einweg. An den Döner-Buden bei mir
werden von Caco-Laco ausschließlich pfandfreie
Dosen verkauft (Fanta etc.). Es ist ärgerlich, daß
diese Dosen irgendwo stehengelassen oder auf
den Boden geworfen werden.

In einem auf Nachhaltigkeit organisierten
Staat dürfte es nur Mehrweg- oder Pfandflaschen
geben. Auch alle Dosen müßten mit Pfand
belegt werden.

Wenn Getränke wieder in Flaschen verkauft
werden würden, müßten sowohl der Hersteller
als auch der Kunde belohnt werden. Bei Bier
geht es ja auch... - sogar ohne Belohnung, weil
Bier aus Plastikflaschen als geschmacksschädigend
angesehen wird.

Nachtrag
Natürlich sind Mehrweg-Glasflaschen die
umweltschonendste Variante:

https://www.zdf.de/dokumentation/planet ... m-100.html

Für Einweg müßte Strafe gezahlt werden.
Mit diesen Summen müßte Mehrweg belohnt werden.

Nachtrag2
Eine einfache Lösung wird es nicht geben.
Die PlastikPULLEN sind nur EIN bedeutsamer
Teil des Gesamtproblems PLASTIK im Meer,
im Boden, in Verbrennungsabgasen. Das
Verbot von Plastik-Einweggeschirr ist in
der EU beschlossen worden. Es müßten
weltweit aber noch völlig andere Gesetze
beschlossen werden. Ein Gesetz oder ggf.
mehrere Gesetze zur Nachhaltigkeit.
Alles, was nicht passend ist für das Funktionieren
und den Erhalt der biologischen und ökologischen
Systeme, muß verboten werden. Es muß glasklare
und harte Ansagen geben. Nur wer nachhaltige
Produkt-, Verpackungs- und sonstige Lösungen
findet und anwendet, darf Geschäfte und Profit
machen.

Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Was folgt? Es reicht! Verführer!

Beitragvon miljas » 24.05.2019, 12:19

Guten,

es gibt wieder Wahlen.
Schon wieder...
Eigentlich wollte ich Briefwahl machen.
Jetzt gehe ich nun doch in das
schlichtschlechte Wahllokal.
Wenn es dort wenigstens Musik gäbe,
oder ein Freibier/Freischorle (Freitee oder - kaffee geht auch).

So etwas stört mich - daß Wahlen keinen
Volksfestcharakter haben, zumindest nicht
am Wahltag (kann sein, daß es im Wahlkampf
vorher die eine oder andere lustige Veranstaltung
gibt).

Wieviel Ideologie ist auf den Wahlzetteln?
Gibt es Parteien, die Alternativen zur Demokratie
für Deutschland wollen?

Man sollte die Anwärter im Alltag beobachten.
Auf der Straße, auf dem Nachbarklo - wo immer
sie einem über den Weg laufen. Wenn jemand
irgendwo den Mund aufmacht, sollte man eine
(symbolische) UV-Lampe dabei haben. Bei
wechselndem Licht wirkt manches anders.
Wenn man Erfahrung hat, kann man bereits
vieles in der Pubertät ablesen - wohin die
Reise geht.

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sen ... e-100.html

Eine "völkische Demokratie" (mit kleinen, normalen
und großen Demagogen) würde mich in den
Migrations-Hintergrund drängen. Aber wohin genau?
M&M - Mond und Mars.

------------------------------

Mrs. May hat ihren Rücktritt als Parteivorsitzende
der Konservativen für den 7. Juni 2019 erklärt.
Mit Trump fährt sie vielleicht noch Riesenrad
(oder was auch immer auf dem Besuchsprogramm
steht).
Ich kann nicht sagen, daß ich von ihrem Outfit
allzu begeistert war - ihre seltsamen Kettenketten
erinnerten mehr an eine Knastdirektorin.
Ihrer Aufgabe, den Brexit umzusetzen, war sie
nicht gewachsen. Die von ihr initiierte Parlamentsneuwahl
war nicht zielführend. Ihre Partei verlor die Mehrheit
und die Nordiren waren knallhart zum Nordirland-Thema.
Das Aushandeln des Vertrages mit der EU war nicht
einfach, aber May hat es offenbar nicht verstanden,
sich bereits während der Verhandlungen im eigenen
Parlament eine erforderliche Mehrheit zu organisieren
(wobei es wohl auch erst später so beschlossen wurde,
daß das Parlament seine Zustimmung erteilen muß).
Ein Kompomiß ohne Rücksicht auf Parteigrenzen
wäre die einzig mögliche Lösung im Sinne des Brexit
gewesen. Danach hätte sie vielleicht auch Schwierigkeiten
mit den Hardlinern in ihrer Partei bekommen, aber
dann wäre es einen Schritt vorwärts gegangen.

Was jetzt kommen wird, steht in den Sternen.
Vermutlich wird es einen harten Brexit und viel
Ärger geben.


-----------------------------

Der Organist von Notre Dame:


Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Immer wieder gern (oder ungern)

Beitragvon miljas » 25.05.2019, 04:43

Guten,




Du gehst

Du gehst
Warum
Du gehst von mir
Sag ein Wort, nur ein liebes Wort mir zum Abschied
Hör mich an
Dreh dich um, dreh dich um

Die Liebe vorbei, das Glück dahin
Doch ich weiß, daß ich es nicht war,
der zerbrach
Hör mich an
Sag es mir ins Gesicht
Ich sah euch beide,
sah dich und ihn
Ihr fielt euch um den Hals auf offener Straße
[wie ein liebendes Paar,
ein verliebtes Paar]

[Instrumental]

Die Liebe vorbei, das Glück dahin
Doch ich weiß, daß ich es nicht war,
der zerbrach
Sieh mich an
Sag es mir ins Gesicht
Ich sah euch beide,
sah dich und ihn
Ihr fielt euch um den Hals auf offener Straße
[wie ein liebendes Paar,
ein verliebtes Paar]

[Instrumental]



Und für Mrs. May in May:



Sie (Mrs. May) hat recht - es gibt Länder,
die man lieben muß. Niemand ist davor
gefeit, gelegentlich auch großen Blödsinn
zu bauen. Aber das Große bleibt. Und man
kann jederzeit etwas ändern, um es wieder
besser zu machen.

(Wahnsinn - ich bin nicht jemand, der
leicht ausrastet, aber wie diese Zuhörer
am Schluß sitzen bleiben können...
Und sie bedankt sich mit Knicks bei
den Musikern - Wahnsinn! :-) )

------------------------------

Gerade haben Trump & Co. Waffenlieferungen
am US A-Kongreß vorbei per Notstandsverordnung
genehmigt. An die Saudis, die Emirate (VAE), Jordanien.
8 Mrd. $. Genau so viele Tote wird es dann dort
vermutlich nicht geben. Wie hoch sind die
Kosten pro Toter? Im Kapitalismus
muß man mit allem rechnen!

Was wird aus dem Nordkorea-Konflikt?
Bei dem zweiten Treffen in Hanoi ging es nicht weiter.
Insbesondere wollen die Nordkoreaner nicht
mehr mit US A-Außenminister Pompeo sprechen.
Was ist los?
Nordkorea ist schwer verständlich.
Im vorigen Jahr gab es auf arte eine interessante
Dokumentation:


(nur direkt auf YouTube verfügbar)

Sklaven.
Atombomben aus Sklavenfleisch.
Blöde "Spiele".

Die Sprengstoffmeister haben's drauf.
Da werden Löcher gebohrt und Ladungen
verfüllt - und dann fällt ein alter Schornstein präzise
in die gewünschte Richtung, auf den
gewünschten Platz.
Man muß doch mal weiterdenken!
Die Erde auseinandersprengen,
entlang der Landesgrenzen...
Ab in die Milchstraße!
Dann werden alle hier Versammelten
zig Lichtjahre voneinander
entfernt sein - US A, Korea Nord und Süd,
und wie sie alle heißen.

Diese Doku ist von 2003:



------------------------------------

Falco war ein Beitrag,
aber das hier ist ein KNALLER:



Hat er durchgemacht bis Ibiza?
Wenn er seine Pressekonferenzen so
abgehalten hätte... Gesehen habe ich
nur die von letzter Woche Sonnabend.
Da war weniger Rap, da hat es mehr
gerappelt.

Die Parteidame, die im Video in
vorderster Reihe herumhampelte,
stand mit ziemlich angefressener Steinmiene neben
dem Donau-Volkssänger (links).

Bild

Schlimm - die Kunst ist im Niedergang...

Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Ein Topf, ein Tag, ein Kontinent

Beitragvon miljas » 26.05.2019, 09:42

Guten,

kocht's oder köchelt's oder brennt's
an? (Muß ja nicht sein, vieles geht
ernährungsmäßig auch hitzefrei.)

Es gibt hier Dutzende Ländereien
und Zungen. Aus den Jahrhunderten
hochgewachsen.

Die US A sind ein Europaableger-Monsterblock
(die Entdeckung einer NEUEN Welt).
Ohne Adel, aber mit 'ner großen Landmasse.

Im BeReich der Mitte werden 1 Mrd. Leute
hochgefahren (Hoch-Gefahren?).

Überall gibt es in Massen: viel Wechsel, viel
Stoffwechsel.

Hier kann es nur eines geben:
Herzschlag und Handschlag.


Dana Rosemary Scallon (Nordirland)

----------------------------------------



Also, der Torschußautomat... :-) (ab 3:15 min)
(fehlt nur noch der Torwartautomat :-) )

-------------------------------

Ich habe meine Stimmen abgegeben.
7 Stück. Ich wußte gar nicht, daß ich
so viele... naja, manchmal höre ich tatsächlich
Stimmen. :-)

Letzte Nacht hörte ich im Traum die
Stimme von B.mann. Er hatte versehentlich
sein Kreuzchen bei den Linken gemacht und
schlug sich fluchend heftig mit seiner Gitarre auf
den (Fisch-)Kopp. Aber es kam
alles in Ordnung. Er hatte nämlich seinen
Verapplungs-Computer zur Wahl mitgebracht
(also, den Computer, auf dem er als ERSTER
deutscher Dichter seine Lyrnix fixierte).
Das Kreuz an der falschen Stelle konnte
er schnell wieder wegradieren. Und dann folgte der
Ausdruck des korrekten Wahl"zettels"
(vonwegen Zettel, bei mir stand auf dem "Zettel" - dem Kreuzplakat - halb
Deutschland drauf).
(Ursprünglich wollte ich Briefwahl machen.
Aber das waren sogar 3 Kreuzplakate - das
wäre eine Paketwahl geworden. :-)
Die armen Wahlhelfer, die das auszählen mußten...)

Ich habe mir vorgestellt, was gewesen wäre, wenn
die ehemalige Ex-... B.mann nicht umgebürgert
hätte. Seine Mutter aus Hamburg hatte für
ihren Kleinen ein Sennheiser-Mikro über
die Grenze geschmuggelt. Versteckt in
einer Banane (da hat sie Glück gehabt - ich
hätte ihr als ausgehungerter Zöllner alle
Bananen abgenommen :-) :-( ). Aber wie
hätte sie nun einen solchen Apple-Computer?
Ganz einfach: in einem (größeren) Apfel versteckt.
Oder in einer Apfelsine. Das wäre auch nicht
weiter aufgefallen, denn außer den hellgrüngelben
kubanischen kannte man damals keine anderen. :-)

Anmerkung: Nicht, daß jemand falsche Vermutungen
anstellt wegen 7 Stummen - es gab gleichzeitig Kommunalwahlen.

Bild
In Ungarn - im Wahltermin geirrt? :-)

Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Das Schaf war brav, oder scharf - je nachdem

Beitragvon miljas » 27.05.2019, 02:13

Guten,

die wissen auch nicht, was sie
wollen. Bei der letzten Wahl zum Bürgermeister
mußte ich in die eine Schule. Da bin
ich gestern unbesehen hin. Aber nein,
ich mußte zu der anderen. War nicht so
wild - ich war mit Rad unterwegs.

Nun weiß man etwas mehr vom Wählermeer.
Angst bedienen und machen
und Angst verstärken mit vielen Sachen
lohnt sich sehr.
"Das sag ich alles meinem großen Bruder!..."
Im Volk gibt's Lümmel, im Volk gibt's Luder.

Alles Ansichtssache.
Was gut war, bleibt gut.




Joni Mitchell - Both Sides, Now
from the LP "Clouds", 1969

Rows and flows of angel hair
and ice cream castles in the air
and feather canyons everywhere,
I've looked at cloud that way
but now they only block the sun,
they rain and snow on everyone
so many things I would have done
but clouds got in my way

I've looked at clouds from both sides now,
from up and down, and still somehow
it's cloud illusions I recall,
I really don't know clouds at all

Moons and junes and ferris wheels,
the dizzy dancing way you feel
as every fairy tale comes real
I've looked at love that way
but now it's just another show,
you leave 'em laughing when you go
and if you care, don't let them know,
don't give yourself away

I've looked at love from both sides now,
from give and take, and still somehow
it's love's illusions I recall,
I really don't know love at all

Tears and fears and feeling proud
to say "i love you" right out loud,
dreams and schemes and circus crowds,
I've looked at life that way.
But now old friends are acting strange,
they shake their heads, they say I've changed
well, something's lost but something's gained
in living every day

I've looked at life from both sides now,
from win and lose, and still somehow
it's life's illusions I recall,
I really don't know life at all.



---------------------------------------
AKK fragt, ob Wahlkampf im Internet für einen gewissen
Zeitraum vor der Wahl ruhen soll.
Auslöser für die Diskussion ist das Video eines Menschen
Rezo unter dem Titel "Die Zerstörung der CDU.":

https://www.youtube.com/watch?v=4Y1lZQsyuSQ

Hochgeladen wurde das Video am 12.05.2019.
Das war 2 Wochen vor der Wahl!

Wenn die CDU nicht fit ist, sich dagegen zur Wehr zu
setzten - dann müssen die Kollegen (Mitbürger und -innen) langsam
einmal ein Fitness-Training beginnen.

(Kleiner Tipp von mir:
Wenn man für alle möglichen Gegenargumente laufend seine Argumente
bereithält und aktualisiert, dann kann man immer sehr schnell reagieren.
Internet ist nun einmal schnell - schneller als Zeitungen, obwohl die nun
auch im Internet leben - und leibhaftige Boten vor Ort.)


Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Verwählt

Beitragvon miljas » 28.05.2019, 02:31

Guten,

kein Anschluß unter dieser Nummer:
30011933.

1 Mio. Flüchtlinge - das war für Ostdeutsche
zu viel. Im Grunde genommen, sind sie, was
diese Fragen angeht, genauso sozialisiert
wie Polen, Tschechen, Slowaken, Ungarn:
Kein Wunsch nach Ausländern, insbesondere
nicht aus fremden Kulturen und Religionen.

Wenn es dann tragische Vorfälle gibt mit
Menschen aus diesen Kulturkreisen, steigert
sich die Abwehrhaltung. (Kölnsilvester, Berlinvorweihnacht,
Chemnitzstadtfest, Freiburg, Köthen, Clankriminalität).

Was diese Leute, die die Partei mit dem A wählen,
genau umtreibt, müßte man untersuchen.
Daß Merkel, und alle Parteien, die mehr oder weniger
ihrer Politik folgen, bei diesen Leuten kein Vertrauen mehr
hat, ist logisch.

(Was auch immer beim "Quellenstudium" von
Anhängern und Wählern der A-Partei im Detail
heraus kommen sollte - es werden in einer
großen Zahl Extremisten sein, auch Rassisten.
Und deshalb wählen sie eine rechtsextreme
Partei, die sich "patriotisch" und "demokratisch"
gibt und fast verharmlosend als "rechtspopulistisch"
bezeichnet wird. Das Ziel dieser Leute ist die Macht. Und
wenn sie diese erobert haben, werden sie vermutlich auch
rabiat. Den verbalen Attacken, die sich in
den letzten Jahren immer mehr verstärkten,
werden tätliche Attacken folgen. Die Vorgänge
in Chemnitz waren kein Lapsus. Höcke & Co.
marschierten nach den Ausfällen demonstrativ in
Chemnitz.)



Manfred Krug - Der Tag beginnt

Der Tag beginnt für mich und sie 
zur selben Zeit in aller Früh
ich bin schon da an ihrem Haus
und bald darauf tritt sie heraus.
Es ist hell, sie macht schnell,
geht zur Strassenbahn,
ich setz mich dazu.

Sie sieht mich gar nicht an.
Sie liest ein Buch, es ist ein Liebesroman.
Ich stoße aus Versehen
mit meinem Fuß an ihre Zehen.
Ich sage: " Verzeihung bitte"
dann haucht sie: "Bitte"
und sonst nichts.
Und sie sieht mich nicht an,
sie liest den Roman.

Das geht seit Wochen so.
Wie werde ich da jemals wieder froh?

Die Fahrt zurück muss anders sein
ich mach mein Glück, ich lad sie ein.
Die Wirklichkeit, so fang ich an,
wird schöner sein als ihr Roman.
"Mein Fräulein,
packen Sie es nun ein, das Buch, und werden Sie mein ! "

Dann kam die Strassenbahn.
Sie las ihr Buch, es war der selbe Roman.

Doch als die Bahn anrollte
war alles, was ich sagen wollte,
was ich mir vorgenommen
unter die Räder gekommen.
Und sie sah mich nicht an.
Sie las den Roman.



Im Krug-Zug geht nichts ruck-zuck.
Das bleibt und bleibt und bleibt und bleibt.



So, nun habe ich es schwarz auf weiß,
daß Krug in der DDR geblieben wäre, hätte es den
B.mann-Rauswurf nicht gegeben.

https://www.welt.de/vermischtes/promine ... achen.html

Es ist wirklich zu schade, daß B.mann nicht bereits
1965 zurück nach Hamburg ist - dort hätte er
die Weltrevolution machen können
(Hamburg - das Tor zur Welt). In Ostberlin wurde
die Stasi unnötig aufgebläht, nicht zuletzt auch
wegen B.mann.

Auch wird in diesem Interview B.mann indirekt
widersprochen, daß Krug keine Träume bezüglich
der DDR gehabt hätte. Er hat Verständnis dafür, daß Menschen
sich dort für das Verschwinden von Zukunftsängsten
einsetzten. Zum Beispiel bezüglich der Sicherheit der Ausbildung
der Kinder. Ich kann mir vorstellen, daß ihm das nach
der Übersiedlung nach West-Berlin als Vater von 3
Kindern Sorgen machte. Darum hat er die Rolle in
der Serie "Auf Achse" angenommen. Er mußte
Geld verdienen.

Frag mich, warum

[Weil ich dich liebe, liebe, liebe, liebe]

Frag mich, warum ich so viele Nächte durch die Straßen geh,
Frag auch, warum ich in jeden Hof und in die fremden Häuser seh,

Weil ich dich suche, suche, suche, suche, suche in der ganzen Stadt,
Weil ich dich suche, suche, suche, suche, suche wie im Laub ein Blatt, Laub ein Blatt, Laub ein Blatt

Frag mich, warum ist mein Himmel seit du fort bist so trüb,
Frag auch, warum nichts außer der Erinnerung an dich mir blieb,

Weil ich dich liebe, liebe, liebe, liebe, liebe ein Leben lang
Weil ich dich liebe, liebe, liebe, liebe, liebe ein Leben lang, Leben lang, Leben lang

[liebe, liebe, liebe, liebe, liebe]

Frag mich, warum ist mein Himmel seit du fort bist so trüb,
Frag auch, warum nichts außer der Erinnerung an dich mir blieb,

Weil ich dich liebe, liebe, liebe, liebe, liebe ein Leben lang
Weil ich dich liebe, liebe, liebe, liebe, liebe ein Leben lang, Leben lang, Leben lang

[liebe, liebe, liebe, liebe, liebe]o



Neulich habe ich in einen Film über
Hunde hineingeschaut. Es ist immer
noch rätselhaft, wie der Wolf zum Hund
wurde (angeblich ältestes Haustier).
Ist es völlig ausgeschlossen, daß sich
ein Hund, solch Köter, wieder in einen
Wolf zurück verwandelt?

Und hier noch - ich weiß es nicht genau,
aber paßt doch völlig - Krugs Liebeserklärung
an seinen "Freund" B.mann:



Danke, Manfred.
Du warst nicht nur ein "Selbsthelfer" a lá B.mann,
sondern Du warst und bist ein Fremdhelfer.

https://www.muenchen.tv/mediathek/video ... fred-krug/

Sie haben's kapiert - Bravo!


Manfred Krug 2012 in Luxusburg


Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Blick zurück im Zorn - nein, nach vorn

Beitragvon miljas » 29.05.2019, 03:28

Guten,

es gibt noch dummfreie Planeten
und Sterne (vermutlich).

Bild

Es kommt gleich noch was.
Zunächst, der Frühling - alles im grünen Bereich:







Wenn's draußen grün wird

Wenn's draußen grün wird, fällt mir nur noch Liebe ein
Es kommt über mich und bricht mir das Herz
Mag Sonne scheinen, oder mag es trübe sein
Ein Gefühl so zwischen Freude und Schmerz

Im wunderschönen Monat Mai
Als alle Knospen sprangen
Da ist nicht nur in Heines Herz
Liebe aufgegangen

Wenn's draußen bunt wird, dann wird mir so gut zumut
Und auch jeder Blume, jedem Getier
Dann steigt der Saft in Bäume, und auch uns ins Blut
Da muss ich zu dir, und du musst zu mir

Im wunderschönen Monat Mai
Als alle Knospen sprangen
Da ist nicht nur in Heines Herz
Liebe aufgegangen

Im wunderschönen Monat Mai
Als alle Knospen sprangen
Da ist nicht nur in Heines Herz
Liebe aufgegangen

Wenn's draußen bunt wird, dann wird mir so gut zumut
Und auch jeder Blume, jedem Getier
Dann steigt der Saft in Bäume, und auch uns ins Blut
Da muss ich zu dir, und du musst zu mir



Die Veröffentlichung des Lesebuches von "Barbara"
beim rbb-kulturradio (18 Teile) ist over.
Bevorstehend ist die Bereitstellung von
9 Teilen á 30 min beim NDR:

https://www.ndr.de/ndrkultur/sendungen/ ... nn236.html

Ab 3. Juni.
Jeweils 24 h danach soll jeder Teil in der
Mediathek stehen.
(Ob der Ziehsohn von B.man als Vorleser,
obwohl von Beruf Schauspieler, glücklich
gewählt ist, würde ich bezweifeln. Da gäbe
es bessere Stimmen und Leute, die das alles
ein wenig neutraler rüberbringen würden.
Aber so ist das nun einmal in einem Familienbetrieb...)

Ich habe bereits einiges zu dem Buch gesagt.
Auslöser war die Kritik der Familie Krug
zu einem Abschnitt über Manfred Krug im
Buch. Ich habe nun auch große Teile der
Hörbuch-Version angehört. Naja, man
nimmt es zur Kenntnis, aber überbordende
Sympathie und Dankbarkeit für die Übermittlung
dieser Erlebnisse kommt bei mir nicht auf.
Die Beschreibung dieser blöden B.mannschen
"Naschtouren"... und die fehlende Empathie
(also auch die verantwortende, entgegen der nur
egozentrisch-motivierten, daß wieder etwas Wichtiges
erlebt wurde) - das gefällt mir nicht.

In der Ablehnung der DDR-Führungsclique Politbüro
stimme ich mit B.mann überein.

Es gibt einige interessante Dokus, die gerade online sind:

https://www.ardmediathek.de/ard/player/ ... g2MDIwZjQ/

https://www.ardmediathek.de/mdr/player/ ... gwZjRiNjc/

(Politbüro privat Teil 1 und 2)

Dieses gesamte Konzept der Abgrenzung,
Privilegierung und Kleingeistigkeit war
nicht nur völlig verachtend gegenüber
der Bevölkerung, sondern auch völlig idiotisch.
Die Alltagsprobleme waren für diese Leute weitgehend
außen vor. Wenn Ulbricht mit seinem Wintersport
noch einigermaßen sympathisch war (wobei auch
in Oberhof viel Unheil angerichtet wurde), war dieser
blöde Jagdfimmel von Mielke und Honecker völlig
unerträglich. Feudalismus pur mit unangenehmer
Erinnerung an den Reichsjagd... Göring.
(Spaß am Erschießen von Tieren, ja angeblich
wegen "Pflege" des Wildbestandes, aber auch wegen
der so genannten Trophäen - einfach widerlich!)

Opponieren - ja. Aber wie?
B.mann mit seinem Widerstandsverständnis
hat weniger aufgeklärt und stattdessen
wahrscheinlich viele Menschen in Gefahr
gebracht. Wenn er oft berichtet, daß Menschen
seine Lieder im Knast gesungen haben...
Ist schon ermittelt worden, wieviele Leute
wegen Verbreitung seiner Fabrikate in den
Knast gekommen sind?
(Er wurde dazu befragt und äußerte sich
so, daß es in jedermanns eigener Verantwortung
gelegen hätte, ob man seine, also B.manns, Gedichte
und Lieder weiterverbreitet. So einfach... )

Richtig wäre es gewesen, den Sturz und die
Entmachtung dieser Clique anzustreben. Das
ging natürlich nicht offen. Und es wäre sehr
schwierig gewesen, weil der Sicherheitapparat
so gewaltige Dimensionen hatte, wie man sie
vorher nur erahnen konnte und wie sie erst im
Nachhinein völlig offenbar wurden.

Da hatte der Herr B.mann es relativ gemütlich
mit seinen Liedchen (leicht sarkastisch hätte man
B.mann empfehlen können, daß er nach den Vorgängen
1976 noch ein Dankschreiben nach Ostberlin hätte
schicken sollen, daß sie ihn nicht eingeknastet haben.
Aber da wird er sich einbilden, daß ihn seine Popularität
davor geschützt hat. Kann sein. Aber dann hätte
er ja auch die Grenze einfach wieder überqueren
können - so berühmt und einsperrgeschützt... :-))

Interessant auch, wie es mit Honecker am Ende
und nach dem Ende seiner Macht aussah:

https://www.ardmediathek.de/ard/player/ ... ZlZGM4NGE/

Wer hätte das Anfang der 1970er Jahre
gedacht, daß Honecker bei einem Pastor
Asyl bekommen würde, und dann nach
den Zwischenstationen in Moskau und Moabit in Chile
landen wird?

Interessant auch das Schicksal des Enkels Roberto:
https://www.ardmediathek.de/mdr/player/ ... VhYTg2NTc/

Natürlich ist das alles interessant zu betrachten
und die Zusammenhänge und Hintergründe besser zu verstehen.
Honecker war sicher als oberster Boß beliebter als Ulbricht,
zumindest in den Anfangsjahren. Auch deshalb, wegen der
"Figur", die er machte, wird man ihn und niemanden anderen
auf den "Thron" gehievt haben. Obwohl es auch machtpolitische
und historische Gründe gab, warum er sich durchgesetzt hat.
Zum Beispiel war Honecker der oberste Mauerbauer, wenn
es um die organisatorische Seite des Vorganges ging.
Aber das kommunikative Standing war am Ende ähnlich
verheerend wie bei Ulbricht. Der eine versächselte alles,
und der andere verschluckte und vernuschelte viel zu vieles,
wenn er redete. Und ganz zu schweigen von der geistigen Dynamik und
den Inhalten. Daß ein Mann wie Mielke einen Sicherheitsapparat
dirigierte, der völlig deplaziert und überdimensioniert war,
ist auch bezeichnend. Das einzige, was der Kerl hatte, war
ein gewisser bauernschlauer Machtinstinkt, dem er aber
auch brutal folgte. Von einer modernen, auch wissenschaftlich
tatsächlich unterfütterten Gesellschaftsbetrachtung und -theorie,
waren alle diese Leute (in diesem PolitbüroKlo) meilenweit entfernt.
Deren Berentungs- und Ruhestandstermin war mindestens
20 Jahre überschritten.

Und wenn der Herr B.mann sich nun hinstellt, wie bedeutsam
er war... es war ein dummes Gezicke. Im Grunde genommen,
sein Privatkram, und eher noch wirklichen massiven Widerstand
verhindernd, weil Menschen quasi dilettantisch opponierend
verheizt wurden.

Bild

Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Himmelfahrt

Beitragvon miljas » 29.05.2019, 23:38

Guten,

manchmal kommt der Himmel in Fahrt.
Manchen Himmel himmeln wir an.



Amelia war eine amerikanische Flugfrau.

https://de.wikipedia.org/wiki/Amelia_Earhart

Nach vielen großartigen Flügen
leider vom Himmel ins Meer gestürzt.
Vermutlich. Vielleicht hatte sie es doch
noch auf eine Insel geschafft.

Ich hatte hier ein kleines Gedicht geschrieben.
Schade. Der Speicherteufel war aus seinen Wolken
gefallen. Vielleicht kommt es noch aus meinem
Kopfspeicher zurück...





Das Gedicht ... es ging um die Wolkenschiffe, die am Himmel
segeln. EINE Sonne. Lebenslang. Ohne Himmel und Wolken
und Wetter (und Schatten!) - da müßte man schon sehr trübsinnig
sein, es auszuhalten. Und da sie es weiß in ihrer Scheinheiligkeit,
hat sie all diese Kinder in die Welt gesetzt - den Wind, die Wolken,
das Morgen-, das (Mittag-) und das Abendrot.
Und mehr noch - sie nehmen uns mit.



Das war nur ein Moment

Das war nur ein Moment,
nur ein Augenblick,
daß ich in deine Augen sah - so nah

Nun gedenk ich dein,
so als wärst du mein,
eine ganze Ewigkeit
ich träume nicht nur, denn es gibt dich
Und du weißt eines Tages
einer liebt dich,
nur wann?

Ich weiß es,
wenn ich dich suche,
daß ich dich finden kann.

[Instrumental]

Das war nur ein Moment,
nur ein Augenblick,
daß ich in deine Augen sah - so nah

Nun gedenk ich dein,
so als wärst du mein,
eine ganze Ewigkeit
ich träume nicht nur, denn es gibt dich
Und du weißt eines Tages
einer liebt dich,
nur wann,
nur wann?

Ich weiß es,
wenn ich dich suche,
daß ich dich finden kann.



Extra für den Hern B.mann noch eine Geschichte
von Krug.

Es gibt diese Geschichte vom Studenten,
der in der mündlichen Prüfung jede Frage mit
dem Leben und der Entwicklung der Lämmerlinge
beantwortet, denn mit Lämmerlingen kennt er sich
aus. Genauso ist es mit manchen Geschichten.
Sie stehen symbolhaft für vieles,



Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Offenes Kommunikationsforum

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron