Das TAG für TAG No 5 - Thema (14.07.2018 - 02.04.2019)




In diesem Forum können auch Gäste schreiben, Beiträge nach dem Absenden aber weder bearbeiten noch löschen. Wir behalten uns vor, alles, was nicht dem Forumgedanken entspricht oder ungesetzliche oder den guten Sitten widersprechende Gedanken oder Spam enthält, zu moderieren, zu editieren oder zu löschen.<br><br>Als Mitglied schreibe hier bitte ausschließlich nach dem Login, um Fakes grundsätzlich zu vermeiden.

Gundermann-Kinofilm

Beitragvon miljas » 01.09.2018, 11:10

Guten,

Gundermann, Gerhard, war ein charismatischer
Typ. Ich betrachtete die damalige "Singebewegung"
(eine solche, fast offizielle Bezeichnung gab es damals
tatsächlich) teils mit Sympathie, teils aber auch
kritisch. Mit Sympathie deshalb, weil die jungen
Leute etwas eigenes, schöpferisches versuchten.
Kritisch sah ich plakative Propaganda und Agitation
mit derartigen Mitteln. Gundermann schien mir
zunächst auch in diese Richtung zu tendieren.
Gegen Ende der 1980er Jahre kam er aber davon weg
und hat originelle Songs mit eigenen Texten gebracht.
In den Jahren nach der DDR-Abschaffung war er
sehr produktiv und im Osten populär. Durch seinen
frühen Tod 1998 fand das leider ein abruptes Ende.

Diesen Sänger kopieren zu wollen oder seine
Songs nachzusingen - das fand ich schon immer ziemlich
gewagt und sinnlos. Denn dieser Mann, seine Songs und
seine Interpretation - das war und ist aus einem einmaligen
unnachahmlichen Guß.

Nun hat Dresen einen Film gemacht. Von mir aus...
Dazu sind Autoren, Regisseure und Schauspieler da.
Wenn man den Leuten bescheinigen kann, daß sie
sich große Mühe gaben, dann kann man es sicher
einigermaßen wohlwollend betrachten.

https://www.rbb24.de/kultur/beitrag/201 ... cheer.html
Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

von Anzeige » 01.09.2018, 11:10

Anzeige
 

(Be)Klemmnitz

Beitragvon miljas » 01.09.2018, 12:06

Guten,

heute soll das Demonstrieren in Chemnitz
weitergehen.

Was soll dabei herauskommen?
Der Flüchtlingszustrom nach Europa
hat nun aktuell einen vergleichsweise geringen
Umfang. Die Integration von Flüchtlingen
ist sicher nicht einfach. Es fehlt preiswerter
Wohnraum, was der gesamten Bevölkerung
Schwierigkeiten macht. Und Beschäftigung,
Arbeitsplätze und dafür notwendige Qualifikation...

Diskussionen darüber, daß der eine der beiden
Tatverdächtigen nicht abgeschoben wurde...
Das ist bedauerlich. Aber man wird es so oder
so nicht verhindern können, daß es unter den Flüchtlingen
auch welche gibt, die hier rechtswidrig handeln.

(Wer geht demonstrieren, wenn ein verwirrter Deutscher
seine gesamte Familie umbringt?)
Mag sein, daß sich (fast) alle Deutsche in
und mit ihren Familien sicher fühlen...

Rechtsextreme wollen nun ihr Süppchen
hochkochen lassen, selbst herummotzen und verunsicherte und
beunruhigte Menschen für ihre Zwecke einspannen.

Nachtrag:
Wie zu erfahren war, soll es relativ ruhig geblieben
sein. Insgesamt um die 11.000 Demonstranten, davon
die eine Hälfte bei den Rechten, die andere bei der
Gegendemo. Die Polizei war stark aufgestellt in
größerer Anzahl mit Wasserwerfern und Reitern.
Es soll viele Übergriffe auf Journalisten gegeben
haben. Man will die Medien offenbar abstrafen
und die eigenen Meinungen und Darstellungen
in die Position der zutreffenden Sichtweise bringen...

Ich denke, man muß jetzt gut aufpassen,
daß sich nicht erneut gewalttätige Gruppierungen
im Untergrund bilden.

Nachtrag:
https://www.tagesschau.de/kommentar/che ... s-101.html

Guter Kommentar, der auf das Wesentliche zeigt.
Sobald solche Leute aus dem rechtsextremen Lager etwas in die Hand bekommen,
was sie für ihre Zwecke nutzen können, werden sie dreister.
Die sozialen Netze und die Internetmedien, die Flüchtlingskrise
und Auswüchse von Kriminalität und Terrorismus wurden und werden sofort
aufgegriffen.

Wichtig ist, daß sich die Politik der C-Parteien und der SPD
endlich wandeln. Sie müssen aktiver werden, die Probleme wirklich
anpacken und die Bürger davon überzeugen, daß es Lösungen
geben kann und wird. Es muß für alle sichtbar werden, daß diese Parteien
zusammen mit den anderen demokratischen Parteien, so, wie in früheren
Zeiten, gute Entwicklungen garantieren und schaffen.

Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Zutat...

Beitragvon miljas » 04.09.2018, 11:30

Guten,

... von Sahara Fragenecht:
"Die Wüste ist in uns."

(entstandene Ähnlichklingungen sind rein
unzufällig gewollt)

"Wir wünschen Wasser, weil wüste Wüste..."

Nur einmal so am Rande:
In Rio ist das brasilianische Nationalmuseum
abgebrannt. Eine 200 Jahre alte Sammlung
einfach weg...
Wie sagt man so schön häßlich:
"... ein Raub der Flammen..."
Aber woher kommen die Flammen?
Die alten feuerspeienden Drachen machen
sich wieder breitbereit!
Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Agententhriller Teil ...

Beitragvon miljas » 06.09.2018, 08:23

Guten,

die britische Polizei hat Haftbefehle für
2 Russen erlassen. Sie sollen 2 Tage vor
dem Anschlag auf die Skripals per Flug
über London eingereist sein. Die von ihnen
vorgelegten Pässe seien echt gewesen.
In Verbindung mit dem Erlaß der Haftbefehle
wurden auch Fotos der beiden Männer veröffentlicht.
Das sind quasi Paßfotos und auf deren Grundlage
müßte die Identität dieser Männer eindeutig verifizierbar
sein. Auch in Rußland. Die russische Regierung hat
sich bereits gemeldet und jegliche Kenntnis dieser
Männer ausgeschlossen. Ein Foto des Parfumfläschchens,
in dem sich das Gift befand, wurde jetzt auch veröffentlicht.
Angeblich sollen auch Spuren des Giftes im Hotelzimmer
der Männer in London gefunden worden sein.
... ??? (Handschuhe im Hotelmülleimer entsorgt?)
Wie auch immer, ich denke, die britische Polizei
wird hart gearbeitet haben, um diesen Erkenntnisstand
zu erreichen.

Nachtrag 12.09.2018:
Herr Putin teilte mit, daß die beiden
Personen in Russland gefunden wurden
(bei den vorliegenden Fotos... kein großes
Kunststück).
Sie hätten nichts mit dem Militär zu tun,
es seien Zivilisten. Putin forderte sie auf,
ihre Geschichte den Medien zu berichten.
Da bin ich gespannt.

Nachtrag 14.09.2018:
Die beiden Russen haben "ausgepackt".
Sie seien angeblich zufällig zum Zeitpunkt
des Attentats nach Salisbury gereist. Freunde
hätten ihnen geraten, unbedingt die Kathedrale
von Salisbury zu besichtigen.
Naja...
Daß die Kathedrale von Salisbury sehr schön
und beeindruckend ist, kann ich bestätigen (läßt sich auch gut merken:
123 m Höhe, aber in Britannien gibt es ja keiner Meter... :-)). Aber
der touristische Magnet in der Gegend ist Stonehenge.
Nur deshalb reisen Touristen nach Salisbury!
Da haben die Briten recht - eine solch miserable Legende (und dann auch
noch nach dem ersten Tag Rückreise nach London wegen Schnee... - Russen ... :-) :-) :-) )
ist schon Mindestintelligenzbeleidigend.

Nachtrag 23.09.2018:

https://www.watson.ch/international/rus ... v-netzwerk

...seltsame Paßnummern, seltsame
Telefonnummern, seltsame Personen,
die ständig umherreisen...

Nachtrag 24.09.2018:
Hier nähere Angaben zur Chronologie:

https://www.n-tv.de/politik/So-gingen-d ... 08567.html

Und hier noch Details des RT-Interviews mit den beiden Russen:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/s ... 28019.html
Sie reisten zweimal von London nach Salisbury.
Am ersten Tag - einen Tag vor dem Anschlag - sind sie nach kurzer Zeit
wieder nach London zurück gefahren. Angeblich, weil es
schneite (Wie? - gab es Meter hohe Schneeverwehungen, so
daß man nicht vom Bahnhof zur Kathedrale gelangen konnte? :-) :-( ).

Nachtrag

Mittlerweile wurde einer der beiden "Kandidaten" als
Oberst identifiziert. Scheint aus Chabarowsk zu stammen
oder war dort. Auch im Tschetschenienkrieg soll er
gewesen sein.

Die Luft wird dünner für die Russen.
Allerdings muß man sich fragen, wieso derart ungetarnt
und mit einem so brisanten Gift?
Und Übernachtung in einem Hotel...

Nachtrag 09.10.2018:

Das läuft nicht gut für die russische
Regierung. Jetzt wurde der zweite "Tourist" auch
als Agent des russischen Militärgeheimdienstes
identifiziert.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/s ... 32169.html

https://www.tagesschau.de/ausland/skrip ... d-121.html

Es soll ein Mann mit einer medizinischen
Ausbildung sein - ein Militärarzt. Also, bestens
geschult für den Umgang mit chemischen
Kampfstoffen...

Es bleiben aber weiterhin viele offene Fragen.
Unter anderem die Frage, warum sich die Männer
nur über den öffentlichen Nahverkehr bewegt haben.
Es ist ja allgemein bekannt, daß in Großbritannien
die Videoüberwachung im öffentlichen Raum sehr
hoch ist. Wenn sie tatsächlich mit dem Zug nach
Salisbury gefahren sind... - Bahnhöfe werden mit Sicherheit
besonders intensiv beobachtet.
Unklar ist auch, warum das Haus von Skripal
offenbar nicht ausreichend geschützt wurde.
Zumindest eine Videoüberwachung wäre dort
sinnvoll gewesen. Wenn zum Beispiel mindestens
der Hauptzugang videoüberwacht worden
wäre, hätte man Personen, die sich dem Hauseingang
nähern, identifizieren können. Naja, vielleicht
gab es eine solche Überwachung und man hat
bisher aus ermittlungstaktischen Gründen
noch nicht darüber berichtet.

Nachtrag 10.10.2018:
Bereits im Frühjahr stellte jemand berechtigterweise
die Frage, warum ein Agent, der über einen Austausch
ins Ausland abgeschoben wurde, dort lebensbedrohlich
von den Abschiebern angegriffen wird. Das sei nicht
üblich. Und diese Aussage trifft sicher zu. Nur
war der Herr Skripal offenbar auch später noch sehr
aktiv in seinem Metier tätig.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 30619.html

Er besuchte 2014 den tschechischen Geheimdienst.
Die Gefahr, die vermutlich die Russen für sich sahen,
war, daß Skripal mit seinem Insiderwissen viele
Informationen viel schneller in wichtige und
zutreffende Zusammenhänge bringen konnte. Und
der russische Geheimdienst wurde natürlich
verunsichert. Das war nicht in erster Linie ein
Racheakt. Warum sollten die Russen so blöd
sein, sich wegen dieser "Dreckskerl"-Person
(so die von Putin vorgebrachte Bezeichnung)
einem Risiko von Auseinandersetzungen mit dem
Westen auszusetzen? Nein, es muß um sehr
viel mehr gehen!
(Um eine Vermutung aufzustellen, daß die
Russen in postkommunistischen Geheimdiensten
postkommunistischer Staaten ihre Doppelagenten
installiert haben, braucht es nicht viel Fantasie.
Wenn der Herr Skripal dort aktiv war, wird Moskau
alles erfahren haben...)

Hier noch Hinweise, wie man auf die Spuren
der GRU-Agenten kam:

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 58-p2.html

Autodatenbank...

Im Grunde genommen,
ist das doch wirklich schon wieder der Vorbereich
eines neuen Kalten Krieges.

Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Mein Name ist Häßchen...

Beitragvon miljas » 08.09.2018, 16:21

Guten,

es meldet sich der Chef vom Verfassungsschutz und behauptet,
in Chemnitz habe es keine "Hetzjagd" auf Ausländer gegeben.
Ein Video wäre ein Fake, um von dem Mord (die Ermittlungen dazu sind
noch nicht abgeschlossen - es kann sich um Totschlag handeln) abzulenken.
Und der zuständige Innenminister Seehofer steht fest hinter
dem Mann.

Da bin ich gespannt, welche new facts von den Herren hoffentlich
bald auf den Tisch gelegt werden.

Sicher kann man darüber reden, welchen Umfang diese Ausschreitungen
dort hatten. Ob es um 10, 100, 1.000 oder 10.000 Betroffene geht.
Jeder Bedrohter und Verfolgter wäre einer zu viel. Und
es handelt sich um Straftaten. Und wer nur ausländerfeindliche Parolen ruft, macht sich
rein formal auch strafbar - wegen Volksverhetzung, oder wegen Beleidigung.

Sicher kann man davon ausgehen, daß es nicht nur Chemnitzer waren, sondern
auch Leute aus der Umgebung (Erzgebirge, Flöha, Riesa, Plauen, Freiberg, Freital, Zwickau...)

Nachtrag:
jetzt wurde bekannt, daß während der Vorgänge
in Chemnitz auch eine jüdische Gaststätte überfallen
und der Inhaber beschimpft wurde.

Nachtrag 13.09.2018
Herr Maaßen hat nach einem Bericht an seinen
Dienstherrn auch vor verschiedenen Gremien des
Bundestages berichtet.

Daß ein Video auf Echtheit geprüft werden sollte,
steht außer Frage. Und sicher auch, daß dafür eine
gewisse Zeit erforderlich ist. Wenn aber 2 Wochen
nach der Veröffentlichung eines politisch derart
brisanten Videos ein für die innenpolitische Entwicklung
zuständiger Geheimdienst nicht sagen kann, wer
der wirkliche Urheber des Videos ist, dann sollte
man den Chef und weitere Verantwortliche zur Rechenschaft
ziehen oder sogar entlassen. Hinzu kommen dann noch
die allgemeinen, per Interview abgegebenen Einschätzungen.
Außer diesem Video gibt es noch viele andere Zeugnisse
der Geschehnisse in Chemnitz. Wenn man das alles
zusammen betrachtet, sollte man wohl ein
realistisches Bild bekommen können. Ich kann mir
nicht vorstellen, daß es für einen derartigen Geheimdienstchef
opportun ist, die Geschehnisse erheblich harmloser
darzustellen, als sie wohl tatsächlich waren.

Und mein Gesagtes zu diesem Thema ist relativ
zurückhaltend. In der Satire-Sendung extra 3 vom
NDR (12.09.2018) wird man sehr deutlich.

https://daserste.ndr.de/extra3/

Nachtrag 18.09.2018:
Wenn die Situation in Chemnitz
dermaßen zugespitzt war, wie es in diesem
Video und in Medienberichten dargestellt
war, dann sollte Herr Maaßen nach
Äußerungen in der B-Zeitung von sich
aus selbst zurücktreten. Der Mann hat bereits
früher Seltsames geäußert. Anstatt dazu
Stellung zu nehmen, wie es geschehen konnte,
daß die deutsche Bundeskanzlerin
abgehört wurde, hat er spekuliert, ob Snowden
ein russischer Agent sei.

Nachtrag 19.09.2018:
Herr Maaßen muß seinen Stuhl räumen
und soll einen neuen, höherdotierten bekommen.
Seltsamer Vorgang!
Herr Maaßen mag seine fachlichen Qualitäten haben,
aber da hätte man vielleicht eine intelligentere
Lösung finden können.

Nachtrag 20.09.2018:
Jetzt war zu erfahren, daß ein Staatssekretär für Wohnungsbau
im Innenministerium in den Ruhestand versetzt werden
soll, damit Herr Maaßen zum Staatssekretär befördert
werden kann. Nun ist aber dieser Staatssekretär in der
SPD... Da haben sich offenbar Nahles und Merkel über
den Tisch ziehen lassen. Was will der Seehofer?

Nachtrag 24.09.2018:
Frau Nahles hatte verstanden, nachdem der Unmut
nicht nur in der Bevölkerung allgemein sichtbar wurde,
sondern es auch in ihrer Partei stark rumorte. Was und wie
es nun gelaufen ist... Bei Herrn Seehofer kann man sich vorstellen, daß
er ziemlich stur ist und zunächst die von ihm priorisierte
Variante durchgesetzt hatte. Dieses Nachtreten mit der
Information, daß bereits bei der Erstentscheidung drei
Vorschläge vorlagen, darunter auch die jetzt als Korrektur
beschlossene, ist unkollegial. Ganz abgesehen davon, ob
es wirklich den Tatsachen entspricht.


Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Die Meteorolügner

Beitragvon miljas » 24.09.2018, 15:49

Hallo,

zum letzten Wochenende hin hieß es aus
Kreisen der Wetterfrösche, daß der Sommer nun endgültig
vorbei sei. Dann kam tatsächlich ein Temperatursturz
und ein Sturm mit viel Regen.
Und nun?
Nun soll es erneut wärmer werden und Altweibersommer
kommen.
Ich wähle sie nicht mehr. Sie haben mein Vertrauen verloren. :-)
Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Damals!!!!!

Beitragvon miljas » 26.09.2018, 15:32

Guten,

was waren das doch für heroische Zeiten...
Früher. In Russland ( in anderen Ländern
natürlich auch ... :-) ).
http://www.faz.net/aktuell/politik/poli ... 92663.html

Irgendwann wird auch Putin versteinert
oder in Metall gegossen werden - als
"Krimretter".

Mal sehen, wie die Zukunft der Geschichte aussehen
wird.

Und in den Vereinigten gibt es natürlich auch immer DAMALS.
Manchmal holt einen die Vergangenheit ein.
Der vorgeschlagene Richter sieht einfach nur aus wie ein
Unschuldslamm. Dem kann man nicht zutrauen,
daß er die Traute hat, zuzugeben, daß er als Teenager
Mist gebaut hat (wenn er ihn gebaut hat). Naja, Alohol
und ein bißchen doof... - unter solchen Umständen passieren
die dümmsten Sachen, die tolle Geschichte verderben können.
Nun hat sich bereits eine zweite Frau gemeldet.
... am besten wäre es, wenn sich alle melden würden.
(Wenn es zwei gibt, wird es vermutlich auch zwei + x geben.)
Und die Angetraute kann einem nur leid tun, daß sie von
nix weiß (wenn es etwas zu wissen gäbe).

Nachtrag 28.09.2018
Nun hat sich tatsächlich noch eine dritte Frau gemeldet.

Gestern hat Frau Dr. Ford vor dem Justizausschuß ausgesagt.
Der Richter hat alles abgestritten und behauptet, daß er
niemals eine Frau sexuell belästigt habe.
Es ist natürlich schwierig... Er behauptet sogar, nicht
auf dieser Party gewesen zu sein.
Es wäre gut, wenn Zeugen aussagen würden.
Schon, wenn jetzt Zeugen bestätigen würden, daß er dort war...

Nachtrag 06.10.2018:

Vermutlich wird der Mann zum Verfassungsrichter
auf Lebenszeit gewählt werden. Zwei unentschlossene
Senatoren, die ihn nun doch wählen wollen, sagen,
es müsse die Unschuldsvermutung gelten bzw.
die von Frau Ford benannten Zeugen hätten den
Vorfall nicht bestätigt. Naja... die Zeugen können
befangen sein. Mindestens 3 Frauen haben sich
gemeldet. Das ist Fakt. Der Kandidat wollte keine FBI-Untersuchung.
Auch das ist Fakt. Und nachdem sie angeordnet worden war, lag nach zwei
oder 3 Tagen der Bericht vor. So etwas ist alles unhaltbar.
Wenn die Politiker ihr Ding durchziehen wollen...
Wenn dieser Mann wirklich so geeignet sein soll, dann
würde er jetzt entweder die Karten auf den Tisch
legen und sich für die Vorkommnisse in der Vergangenheit
entschuldigen (auch und vor allem deshalb, daß er vielleicht nun eine
andere Einstellung hat) oder er würde angesichts der Situation
(auch wenn er tatsächlich nichts getan hat) seine Kandidatur
zurückziehen. Denn solange die Dinge nicht wirklich geklärt
sind, beschädigt man das Gericht und das demokratische
System. Daß diese Frauen eine Komödie gespielt haben, kann
ich mir nicht vorstellen. Denn so viele Belastungen, die sich
aus den öffentlichen Auftritten und Bekundungen für sie ergeben...

Ich vermute, der Skandal wird später noch viel größer werden.
Das wird dem Gericht, dem Richter und den Drahtziehern noch
gewaltig um die Ohren fliegen.

Nachtrag 10.10.2018:
Der Richter wurde gewählt. Jetzt gab er sich auch ziemlich
zahm (wozu gibt es denn hoch bezahlte public relation
Berater ???) und Trump hat sich bei ihm im Namen der
gesamten Nation (da hätte er aber mindestens die Demonstranten
vor dem Senatsgebäude abziehen müssen) entschuldigt.
(Ich kann mir nach wie vor nicht vorstellen, daß 3 Frauen
den Mann mit jemand anderen verwechseln.)

---------------:---

Heute war endlich wieder ein Lachtag.
Auf einer Sothebies-Auktion hat sich ein
Bild nach seiner Versteigerung selbst
geschreddert. DAS ist KUNST! Genial!
:-)
(Es wird spannend, wie dieser Schadensfall
jetzt finanz-, versicherungstechnisch und
ggf. auch gerichtlich behandelt werden wird.)

Nachtrag:
In den Kommentaren des Tagesschau-Berichtes
meinen einige, daß das Kunstwerk jetzt noch
WERTVOLLER geworden sei.
Mag sein.
Die Dummheit der Menschen, aus der heraus Kunst
kapitalistisch "verwertvollt" wird, kann man leider
nicht so einfach "schreddern". Der Kapitalismus ist
keine Ideologie (die dumm sein kann), sondern ein Wirksystem.
Und dieses kann sowohl Nichtdummes als auch Dummes hervorbringen.
Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Bis bald im Wald

Beitragvon miljas » 08.10.2018, 14:23

Mahlzeit,

so, wie man in den Wald hineinruft,
so schallt es heraus.

Ich stelle mir gerade vor, daß die Erdkugel
aus zwei Hälften bestünde, die eine aus Braun-,
die andere aus Steinkohle. Das wäre doch toll...
dann könnte man den gesamten Planeten verstromen.

Zum Glück ist der Wahnsinn kleiner, aber
immer noch viel zu groß. Nun hat bezüglich des
Hambacher Forstes ein Gericht die Notbremse
gezogen. Schade, daß vorher andere Gerichte
blödsinnig begründete Entscheidungen zur Räumung
des Waldes abgaben und in der Folge eine riesige
Polizeiaktion ermöglichten ("Baumhäuser sind zu gefährlich..." :-) :-( )

Das Geld für solche Aktionen sollte man in
den Aus- und Umbau der Energienetze stecken!!!
Da gibt es genug zu tun und zu investieren!

Die Menschheit sch... die Erde voll.
Aber die Gefahr ist riesengroß, daß die Menschheit
selbst der Angesch... sein wird.

https://www.zdf.de/gesellschaft/precht/ ... n-100.html

Wir können, wenn überhaupt, nur in begrenztem
Umfang und in naturfunktional unlogischen Wechselwirkungen
Natur schaffen (siehe zum Beispiel den Kaninchenimport
nach Australien).

Die Idee von Naturschutzgebieten war und ist
nicht schlecht. Nur muß endlich die GESAMTE
Erde zum Naturschutzgebiet gemacht werden.
Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Ein Rad ab ...

Beitragvon miljas » 11.10.2018, 13:04

Guten,

in den EU-Gremien spricht man über
die künftigen Ziele beim CO2-Ausstoß bei Kraftfahrzeugen.
Da wird gepokert.
Mitten in die Diskussion ruft VW hinein, daß
bei diesen vorgeschlagen Zielen 100.000 Arbeitsplätze gefährdet seien.
Immer schön Angst machen... anstatt Gedanken und
Lösungen suchen und finden. Seit vielen Jahren ist
bekannt, daß es so wie bisher nicht mehr weiter geht.
Gestern kam die Nachricht, daß sich die Anzahl der Katastrophen
in den letzten 20 Jahren gegenüber den 20 Jahren zuvor
verdoppelt hat. Jetzt ereignet sich fast täglich eine Naturkatastrophe.
Die Klimaforscher sind noch beunruhigter, daß die aufgestellte
Begrenzung eines Anstieges um 2 Grad überhaupt nicht
mehr realistisch ist.

In einer solchen Situation sollten endlich auch die VW-Bosse
den Schutz unserer Umwelt als unaufschiebbar begreifen.

(Das ist umso ärgerlicher, wenn man an den Dieselskandal
denkt. Und wenn man daran denkt, daß VW - natürlich auch die
anderen Autokonzerne - permanent den Verbrauch aller
Motoren schöngeredet haben. Immer mehr Fahrzeuge, immer
größere und schwerere... immer mehr Profit und immer mehr
Dreck!)
Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

Teil 1 der Qualen

Beitragvon miljas » 16.10.2018, 01:03

Guten,

ist vorbei. Naja, eigentlich schon Teil 1 + x,
denn die Wahlen im Vorjahr waren auch
schon qualitativ quälend.

Herr Seehofer kann keine Integration in
Gesamt-Deutschland und Europa befördern.

Wenn er persönlich im Zwist mit Merkel
liegt (wie seit Jahren zu beobachten),
dann sollte er doch endlich die
Konsequenzen ziehen und sich
zurückziehen.

Ansonsten,
die Grünen werden stärker, aber BW-Verhältnisse
in anderen Bundesländern und Deutsch-
Landweit werden so schnell nicht kommen...
Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Offenes Kommunikationsforum

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron