Da könnte ich wütend werden...




In diesem Forum können auch Gäste schreiben, Beiträge nach dem Absenden aber weder bearbeiten noch löschen. Wir behalten uns vor, alles, was nicht dem Forumgedanken entspricht oder ungesetzliche oder den guten Sitten widersprechende Gedanken oder Spam enthält, zu moderieren, zu editieren oder zu löschen.<br><br>Als Mitglied schreibe hier bitte ausschließlich nach dem Login, um Fakes grundsätzlich zu vermeiden.

Da könnte ich wütend werden...

Beitragvon miljas » 23.04.2016, 22:33

Guten Abend,

"Auch der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu vertrat die Ansicht,
dass der EU-Flüchtlingspakt erfolgreich sei. Im November hätten noch 6000
Flüchtlinge täglich die Ägäis auf dem Weg in die EU überquert. Diese Zahl sei
inzwischen auf 130 gesunken. "Es ist sogar so weit, dass an manchen Tagen
überhaupt keine Flüchtlinge dieses Meer überqueren."

Was für eine gigantische Heuchelei... :-(
Die Türkei hätte mit Sicherheit bereits im letzten Jahr dafür sorgen können,
daß kein Flüchtling illegal über die Ägäis reist. Warum sie es nicht tat -
die zu untersuchen und festzustellen überlasse ich den mit Fakten operierenden
Analysten.


Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53

von Anzeige » 23.04.2016, 22:33

Anzeige
 

Re: Da könnte ich wütend werden...

Beitragvon miljas » 06.05.2016, 20:44

Guten Abend,

irgendwie... müßte es eine
Weltverfassung geben.
Daß am Ende die Gedanken und Absichten
jeweils aus einzelnen Kopf kommen, dürfte
unstrittig sein. Wenn es allerdings um Entscheidungen
über das Schicksal von Millionen Menschen geht...
... so etwas dürfte nicht mehr der allgemeinen
"Vor-Ort-Willkür" überlassen bleiben.
Es mag ja sein, daß es "Spielwiesen" gibt
und man dieses und jenes ausprobiert. Aber nach
Jahrzehnten und Jahrhunderten müßten sich
doch nun endlich einmal optimale Konstruktionen
abzeichnen.
Worauf ich hinauswill:
Wenn der Herr Erdogan sich nun als "Macht-Präsident"
befördern lassen will... Und die Selbstherrlichkeit
zum Blühen kommen soll...
Die Amerikaner haben wenigstens vorher immer noch
einen langen Wahlkampf, bei dem es allerdings auch
nicht in allzu großem Umfang um Inhalte geht.

Demkratie muß sein.
Eine repräsentative "Ein Mann"-Demokratie (ein Präsident)
kann allerdings in jedem Fall gefährlich sein. Demokratie
muß auf vielen Schultern liegen!

Jetzt wolllen sie wieder Journalsten in der Türkei
einsperren. Weil sie angeblich geheime Dokumente
veröffentlicht haben. Prima, die Rgierung baut Mist.
Die Journalisten erfahren es, mit Dokumenten. Und
dann sollen sie wohl noch bei der Regierung anfragen,
ob sie das veröffentlichen dürfen?

Was ist das für ein tumbes Regime?
Wenn sie Journalisten ins Gefängnis stecken,
dafür, daß sie ihre Arbeit machen - das ist keine
Demokratie!

PS.:
Riesige Waldbrände in Kanada.
Und das in unmittelbarer Nachbarschaft
der Ölschieferförderung...
Zufall?
Ich denke, man wird dort jede Menge
Wasser in dieser Industrie benötigen
und hat dadurch den Grundwasserspiegel
künstlich abgesenkt. Wahrscheinlich auch
durch den Abbau im Tagebau. So etwas
kennt man ja auch aus Deutschland. In den
Tagebauen laufen ständig Pumpen, um
das Grundwasser abzupumpen...
Also, vermutlich wieder einmal keine
Natur-, sondern eine menschgemachte
Katastrophe.


Viele Grüße - miljas Bild (Bewegen und Lieben - liebe Lokomotiven!)
Benutzeravatar
miljas
Administrator
 
Beiträge: 6490
Registriert: 14.12.2007, 22:53



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Offenes Kommunikationsforum

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron